PepsiCo gibt die 10 Finalisten des „Nutrition Greenhouse“ Programms 2018 bekannt (FOTO) » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 19. August 2018 13:18:38 Uhr

PepsiCo gibt die 10 Finalisten des „Nutrition Greenhouse“ Programms 2018 bekannt (FOTO)

Neu-Isenburg (ots) – Das Inkubator-Programm fördert das Wachstum aufstrebender Marken in der Nahrungsmittelbranche – ein ausgewähltes Unternehmen profitiert von einem zusätzlichen Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro PepsiCo hat die Namen der zehn Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit und Wellness bekanntgegeben, die durch das Unternehmen unterstützt werden. Die ausgewählten Entrepreneure gehören zur zweiten Teilnehmergruppe des europaweiten Inkubator-Programms „Nutrition Greenhouse“. Dieses wurde von PepsiCo 2017 ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist es, die nächste Generation von Unternehmern im Lebensmittel- und Getränkesektor zu fördern. Dabei werden die zehn Gründer nicht nur mit 20.000 Euro ausgestattet, Mentoren und Experten von PepsiCo stehen ihnen zudem zur Seite, um ihr Unternehmen weiterzuentwickeln. Eines der folgenden zehn Start-ups wird zum Ende des Programms ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro erhalten: – A1C Foods (Ramat Gan, Israel) Das israelische Unternehmen stellt kohlenhydratarme Lebensmittel wie Schokolade, Brot und Eiscreme mit einer Formel her, die den glykämischen Index senken kann und auf künstliche Süßstoffe verzichtet. https://a1cfoods.co.il/ – Agrasys (Barcelona, Spanien) Das Unternehmen hinter Tritordeum, einem mediterranen Cerealienprodukt, das aus einer Kombination von Hartweizen und Wildgerste hergestellt wird. Das Produkt hat einen hohen ernährungsphysiologischen und agrarwissenschaftlichen Nutzen und eignet sich für eine Vielzahl von cerealienbasierten Lebensmitteln und Getränken. http://www.agrasys.es/en/ – Gryö (Paris, Frankreich) Gryö stellt Bio-Snacks mit alternativen Proteinen her, darunter algen- und pflanzenbasierte Varianten. http://gryo-bars.com/ – Le Petit Béret (Béziers, Frankreich) Das Unternehmen produziert alkoholfreien Wein ohne Fermentation, Konservierungsmittel oder Sulfite. Entwickelt wird der Wein in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten aus dem Agrar- und Nahrungsmittelsektor und dem bekannten Sommelier Dominique Laporte. http://www.lepetitberet.com/en/ – Nibble Protein (London, Vereinigtes Königreich) In London stellt das Unternehmen gluten- und milchfreie Snacks mit hohem Proteingehalt und weniger Zucker her. Die Snacks sind für eine vegane Ernährung und als Diabetikerkost geeignet. https://www.nibbleprotein.com/ – Revolicious (London, Vereinigtes Königreich) Ebenfalls in der britischen Hauptstadt werden verzehrfertige milch- und glutenfreie Smoothie Bowls mit 100 % natürlichen Zutaten wie Kokosmilch, Bananen und Leinsamen zubereitet und mit Obst und Gemüse kombiniert. http://www.revolicious.com/ – Rokit Pods (SCEV) (Oxfordshire, Vereinigtes Königreich) Die veganen Bio-Getränkekapseln sind mit einer Reihe von bekannten Kaffeemaschinen kompatibel und enthalten Trend-Zutaten wie Matcha-Tee, Yerba Mate, Ginseng, Maca und Gojibeeren. https://rokitpods.com/ – The Sprouted Grain Company (Ramat Gan, Israel) Das Unternehmen produziert ernährungsphysiologisch hochwertiges, leicht verdauliches Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Mehle, Nüsse und Samen mit außerordentlich langer Haltbarkeit. http://www.sproutedgrainco.com – Welldrinks (Sofia, Bulgarien) qwell ist eine neue Marke für funktionelle Getränke – hergestellt durch die Kombination von hydrolysiertem Collagen mit Vitaminen und Mineralien für eine clevere, gesündere Versorgung mit Flüssigkeit. http://feel-qwell.com/en/ – Yofix (Ashdod, Israel) Die Produkte sind vegane und sojafreie, fermentierte Clean-Label-Alternativen zu Milchprodukten. https://www.yofix.co.il/ Das PepsiCo „Nutrition Greenhouse“ Programm (www.nutritiongreenhouse.com) startete im Juni 2018 in sein zweites Jahr. Das Programm richtet sich an Unternehmen, die Lebensmittel- und Getränkeprodukte für europäische Verbraucher herstellen und einen Umsatz von maximal fünf Millionen Euro erzielen. Die diesjährigen Finalisten wurden nach Produktqualität und Positionierung bewertet und ausgewählt. Geprüft wurden auch die Kriterien Gesundheit, Wohlbefinden und Skalierbarkeit des Geschäftsmodells. Die zehn Unternehmen erhalten zunächst eine erste Förderung in Höhe von 20.000 Euro. Darüber hinaus bekommen sie die Möglichkeit, mit Praxis- und Markenexperten von einigen der führenden PepsiCo Marken zusammenzuarbeiten, um das Wachstum ihrer Unternehmen zu beschleunigen. Das Programm bietet eine Reihe spezieller Workshops vor Ort. Virtuelle Trainingsangebote zu relevanten Themen der Anfangsphase helfen Firmengründern zudem, unmittelbare Herausforderungen am Markt zu meistern. Am Ende des Programms zählt die beste Strategie: Das Unternehmen mit dem skalierbarsten und nachhaltigsten Konzept erhält ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro, um das Unternehmenswachstum nachhaltig steigern zu können. Das „Nutrition Greenhouse“ Programm ist Teil des Engagements von PepsiCo, um kontinuierlich Innovationen voranzutreiben und die Zusammenarbeit mit zukünftigen „Changemakern“ der Lebensmittel- und Getränkebranche zu fördern. David Schwartz, Senior Director of Innovation, PepsiCo Europe & Subsahara-Afrika und Leiter des Programms, erklärte: „Ich freue mich, alle zehn dieser spannenden Unternehmen als Teilnehmer unseres Programms begrüßen zu dürfen. Die Teilnehmer des letzten Jahres konnten ein starkes Wachstum erzielen. Wir können es daher kaum erwarten, auch mit der Start-up-Teilnehmergruppe 2018 die Ausrichtung unserer Branche maßgeblich mit zu formen. Das „Nutrition Greenhouse“ Programm ist eine wichtige Initiative für PepsiCo. Wir stehen damit in einer über 20-jährigen Tradition, in der Veränderungen im Verbraucherverhalten in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden aufgespürt und adaptiert werden. Das gesamte Team von „Nutrition Greenhouse“ ist überzeugt, dass wir auch in diesem Jahr weitere Möglichkeiten des nachhaltigen Wachstums für zehn neue, aufstrebende Marken auf dem Markt eruieren können – und dabei dem Wunsch der Verbraucher nach Nahrungsmitteln und Getränken nachkommen, die nicht nur einen hohen Nährwert besitzen, sondern auch unkompliziert sind und gut schmecken.“ Weitere Informationen über das Programm finden Sie unter www.nutritiongreenhouse.com. Reaktionen der zehn Unternehmen: Ran Hirsch, CEO von A1C Foods und gemeinsam mit Dr. Mariela Glandt Mitbegründer des Unternehmens: „Als wir 2017 unser Unternehmen gründeten, hatten wir das einfache und doch ehrgeizige Ziel, die Welt zu einem gesünderen Ort zu machen. Unsere Schokoladen- und Brotprodukte sollen eine kohlenhydratarme Ernährung sowohl zugänglich als auch nachhaltig machen. So müssen unsere Kunden für einen ausgewogenen Lebensstil nicht auf Lebensmittel verzichten, die sie mögen. PepsiCo ist für uns ein starker Partner bei der Weiterentwicklung. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten viel darüber zu lernen, wie wir unsere Marke und unser Markenversprechen voranbringen können.“ Veronica Guerra, Communication und Marketing Manager bei Agrasys: „Umweltbilanz und ökologischer Fußabdruck rücken immer mehr in das Bewusstsein der Menschen. Sie wissen auch um die Auswirkungen, die wir als Unternehmer auf die Welt um uns haben. Deshalb haben wir mit Tritordeum ein nachhaltigeres Getreideprodukt auf den Markt gebracht. Das Produkt kann sich besser an die vielen Veränderungen unseres Klimas anpassen. Für uns ist es die Antwort auf die heutige Nachfrage am Markt nach natürlichen, rückverfolgbaren und funktionellen Zutaten. Wir sind überzeugt, dass wir diese Nachfrage mit der Hilfe von PepsiCo bestens bedienen können. Wir haben uns für das „Nutrition Greenhouse“ Programm beworben, um unsere Produkte verstärkt auf den Markt zu bringen. Ich kann es kaum erwarten, bis die Zusammenarbeit beginnt.“ Gryö-Gründerin Julia Berdugo: „Wir müssen nachhaltige Lösungen finden, um die stetig wachsende Weltbevölkerung weiterhin zu ernähren – das ist allen bekannt. Gryö liefert eine solche Lösung: Mit unserem Sortiment von Riegeln und Snacks mit alternativen Proteinen. Verbraucher entscheiden sich immer öfter für eine pflanzenbasierte Ernährung. Sie sind umwelt- und ernährungsbewusst und haben ethische Gründe. Unser Start-up ist in der perfekten Position, um die Wahl der Verbraucher auf nachhaltige Weise zu unterstützen. Ich freue mich sehr, Teil des „Nutrition Greenhouse“ Programms von PepsiCo zu sein und so das kommerzielle Netzwerk von Gryö sowohl national als auch international auszubauen.“ Fathi Benni, CEO von Le Petit Beret: „Wir sind sehr gespannt darauf herauszufinden, wie PepsiCos „Nutrition Greenhouse“ Programm helfen kann, unser Geschäft voranzubringen. Feelness ist der erste Wein weltweit mit einem Alkoholgehalt von 0,0 %. Die Idee wurde bei einem Essen mit Freunden geboren. Mit Feelness wollen wir Menschen zusammenbringen. Damit teilen wir unsere Liebe zur Weinkultur mit anderen Menschen auf der Welt – besonders mit solchen, die sich eine gesündere, alkoholfreie Alternative wünschen. Die Zusammenarbeit mit einigen der führenden Experten von PepsiCo in den Bereichen F&E und Sales könnte einen echten Wandel für uns als Unternehmen bedeuten.“ Erin Moroney, Gründerin und Managing Director von Nibble: „Nibble entstand, als ich für einen Marathon trainierte und feststellte, dass ich an Eiweißmangel litt. Ich konnte keinen natürlichen, veganen Protein-Snack mit geringem Zuckergehalt finden. Und ich war mir sicher, dass ich nicht die Einzige bin, die sich eine wirklich gesunde Option wünscht. Ich habe mich mit Nibble sofort für PepsiCos „Nutrition Greenhouse“ Programm beworben. Allein der Mentoring-Bestandteil des Programms wird für mich sehr wertvoll sein. Die Nachfrage nach unseren innovativen Snacks steigt beständig. Deshalb möchte ich lernen, wie wir das Unternehmen ausbauen können, um der Nachfrage gerecht zu werden.“ Jessica Barac, Gründerin und Director von Revolicious: „Wie unser Name bereits andeutet, wollen wir das Essen unterwegs auf leckere, nahrhafte Weise revolutionieren. Unsere verzehrfertigen Smoothie Bowls enthalten ausschließlich natürliche Zutaten. Sie sind kaltgepresst und liefern zwei der empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag in jeder Schale. Bisher waren wir bei führenden, unabhängigen Einzelhändlern und Cafés sehr erfolgreich. Wir wissen aber auch, dass wir mehr tun können, um die Vorteile unserer Produkte an Mainstream-Konsumenten zu kommunizieren. Wir wollen vor allem unser Angebot an gesunden Snacks erweitern. Deshalb freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit PepsiCos „Nutrition Greenhouse“ Team, um die Weichen für unser Unternehmen auf Wachstum zu stellen.“ Scott Markham, Eigentümer der Marke Rokit Pods und Director bei SCEV: „SCEV hat Mitte 2017 unsere Rokit Pods auf den Markt gebracht. Von Beginn an konnten wir ein unglaubliches Interesse von Verbrauchern und Einzelhändlern in Großbritannien, aber auch im Rest Europas und in den USA verzeichnen. Dieser Erfolg hat uns gleich zu Anfang hohe Gewinne beschert. So konnten wir in ein neues Erscheinungsbild für das Produkt investieren – ein Projekt, das wir im Rahmen des „Nutrition Greenhouse“ Programms von PepsiCo erweitern möchten. Unsere veganen Bio-Kapseln für Kaffeemaschinen sind ein echtes Wohlfühl-Produkt für Verbraucher. Wir freuen uns darauf, den Markt durch Beratung und das Fachwissen unseres Mentors noch besser zu verstehen.“ Nili Badanowski, Gründer und CEO von The Sprouted Grain Company: „Der Health Food Markt bietet schier unbegrenztes Potenzial und zahllose Möglichkeiten. The Sprouted Grain Company möchte dabei eine wegweisende Rolle spielen. Denn wir nutzen die Kraft des Keimens: Mit ihr verwandeln wir Grundnahrungsmittel wie Getreide, Hülsenfrüchte und Mehle in leichter verdauliche, gehaltvollere Nahrungsquellen. Verbraucher sollen besser für ihre Gesundheit sorgen können. Deshalb bieten wir ihnen gehaltvollere Zutaten für die Zubereitung ihrer Mahlzeiten, ebenso wie den Lebensmittelherstellern für ihre verpackten Nahrungsmittel. Wir sind überzeugt, dass die Ressourcen und das Mentoring durch PepsiCos „Nutrition Greenhouse“ Programm uns helfen werden, den Bereich Nahrungsmittel und Verbrauchergesundheit nachhaltig zu beeinflussen.“ Alexander Kamcharov und Tihomir Yovchev, Managing Directors von Welldrinks: „Mit qwell haben wir eine neue Möglichkeit in der Getränkekategorie erkannt. Wir haben ein Produkt lanciert, das wirklich aufregend ist. Collagen wird eigentlich mit Beauty- und Körperpflegeprodukten in Verbindung gebracht. Dort hat es sich bewährt. Wir aber kombinieren es mit Vitaminen und Mineralwasser und verschaffen Collagen damit einen festen Platz im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden. Wir haben unsere Produkte wissenschaftlich erprobt – von der Wirksamkeit sind wir vollkommen überzeugt. Deshalb möchten wir unseren Platz in der Teilnehmergruppe von „Nutrition Greenhouse“ 2018 nutzen, um unsere Verbraucherbasis zu erweitern und neue Produktinitiativen zu testen.“ Steve Grun, CEO von Yofix: „Yofix bietet eine leckere Alternative zu Joghurt. Das Produkt ist geeignet für Menschen, die den Verzehr von Milch- und Sojaprodukten reduzieren müssen oder möchten. Und wir wissen, dass sich immer mehr Menschen bewusst für Alternativen zu Milchprodukten entscheiden, um ihre Ernährung und ihren Lifestyle natürlicher zu gestalten. Als Finalist im „Nutrition Greenhouse“ Programm von PepsiCo erhoffen wir uns Einblicke in traditionelle und digitale Marketing- und Werbeaktivitäten, mit denen wir noch mehr Verbraucher von unseren präbiotischen und probiotischen Produkten überzeugen können.“ Über PepsiCo PepsiCo Produkte werden von Verbrauchern eine Milliarde Mal pro Tag in mehr als 200 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt konsumiert. Durch ein umfassendes Portfolio an Nahrungsmitteln und Getränken, zu dem unter anderem die Marken Frito-Lay, Gatorade, Pepsi-Cola, Quaker und Tropicana gehören, erzielte PepsiCo 2017 einen Nettoumsatz von mehr als 63 Milliarden US-Dollar. Die Produktpalette von PepsiCo bietet ein breites Sortiment von Nahrungsmitteln und Getränken, darunter 22 verschiedene Marken, die jährlich jeweils mehr als 1 Milliarde US-Dollar Umsatz erzielen. Für PepsiCo steht Performance with Purpose im Mittelpunkt: es ist unsere grundlegende Überzeugung, dass der Erfolg unseres Unternehmens untrennbar mit der Nachhaltigkeit der Welt um uns herum verbunden ist. Wir glauben, dass die ständige Verbesserung unserer Produkte, eine verantwortungsvolle Geschäftstätigkeit zum Schutze unseres Planeten und die Eröffnung neuer Möglichkeiten für Menschen in aller Welt die Grundlagen sind, PepsiCo zu einem weltweit erfolgreichen Unternehmen zu machen, das einen langfristigen Mehrwert für unsere Aktionäre und die Gesellschaft generiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.pepsico.com. PepsiCos Ernährungsportfolio Ein wichtiger Teil von PepsiCos Vision „Performance with Purpose 2025“ ist die kontinuierliche Produktverbesserung und die Weiterentwicklung unseres Portfolios. Wir arbeiten daran, im Zuge der Erweiterung unseres Portfolios Produkte mit mehr Vollkorn, Obst und Gemüse, Milch und Proteinen anzubieten. Im Rahmen unserer Agenda 2025 ist es unser Ziel, dass das Umsatzwachstum dieser besonders nährstoffreichen Produkte die Wachstumsrate unseres restlichen Portfolios übersteigt. Wir haben ein führendes Portfolio an Marken in mehreren Schlüsselkategorien – darunter etwa Quaker, Tropicana, Naked, Lipton/Pure Leaf, Starbucks, Gatorade, Sabra, Stacy’s – und bauen unsere Auswahl an kalorienarmen und kalorienfreien Getränken kontinuierlich aus, angeführt von unseren unverwechselbaren schwarzen Pepsi-Getränkedosen – bekannt als Pepsi Max – die sich weltweit wachsender Beliebtheit erfreuen. PepsiCo wird auch weiterhin sein Angebot an Ernährungsprodukten ausweiten, neue Marken einführen und seine Kult-Marken zur Einführung aufregender neuer Produkte einsetzen: – Unter der Handelsbezeichnung „Off the Eaten Path“ existiert im Vereinigten Königreich bereits eine Vielzahl von Gemüse- und Hülsenfruchtprodukten wie etwa „Rice and Pea Chips“ und „Pinto Bean Sticks“. Das Sortiment wurde von „The Grocer“ im Jahr 2017 als „Top Launch“ in der Kategorie Tütensnacks ausgezeichnet. – Das „Porridge to Go“-Sortiment von Quaker Oats erlebt im Vereinigten Königreich eine steigende Nachfrage, da Verbraucher nach gesunden, sättigenden und erschwinglichen Produkten für unterwegs suchen. Das Sortiment umfasst 100 % Vollkornhafer mit Ballaststoffen und Kalzium. – Das neue Getränke-Duo Tropicana Essentials bietet Verbrauchern Geschmacksgenuss, der auch funktionellen Nutzen mit sich bringt. Die Geschmacksrichtung „Vitality“ hilft, Erschöpfung zu bekämpfen, während „Berry Boost“ Zellen vor oxidativem Stress schützen soll. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Markenzeichen GmbH Annalena Butzmühlen Schwedlerstr. 6 60314 Frankfurt am Main Tel +49 (0) 69 7104 880 24 pepsico@markenzeichen.eu Original-Content von: PepsiCo Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 16. Juli 2018, 17:02 Uhr

Bible verse of the day

Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.
 

Kalender

August 2018
S M D M D F S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

  • tbf190818_Neumuenster-3Einsaetze-Reizgas_Nyfeler_0010

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds