Pflegekräfte aus dem Ausland: Integration aktiv fördern » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 23. Oktober 2019 18:37:55 Uhr

Pflegekräfte aus dem Ausland: Integration aktiv fördern

Hamburg (ots) – Zur Sicherung der Pflege in Deutschland wird angesichts des Personalmangels verstärkt auf Fachkräfte aus dem Ausland gesetzt. Damit die interkulturelle Zusammenarbeit in den Einrichtungen gut funktioniert, sollte sie aktiv gefördert werden, rät die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Eine gute Integration der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedenen Ländern ist nicht nur wichtig, um Fehlern im Arbeitsalltag vorzubeugen. Sie dient auch dem Betriebsklima und trägt somit zur Vorbeugung von Stress, psychischen Belastungen und Fluktuation bei. Deshalb profitieren alle Beschäftigten, wenn Integration auch aus Arbeitsschutzperspektive betrachtet wird. Impulse zum Thema gibt die Berufsgenossenschaft bei ihrem Fachkongress „BGW forum 2019 – Gesundheitsschutz in Krankenhaus und Klinik“, der Anfang September in Hamburg stattfindet. Vielfältige Herausforderungen Viele Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen arbeiten bereits mit internationalen Teams. „Herausforderungen entstehen dort nicht nur durch sprachliche Verständigungsprobleme“, weiß Stephan Köhler, Präventionsexperte der BGW. „Auch kulturelle Aspekte können zu Missverständnissen, Konflikten oder Unzufriedenheit führen – etwa unterschiedliche Kommunikationsstile, Hierarchieverständnisse oder Umgangsweisen mit Zeit.“ Hinzu kommt: In vielen Ländern werden Pflegefachkräfte an Hochschulen ausgebildet und nehmen anschließend auch Managementaufgaben und medizinische Tätigkeiten wahr, die in Deutschland nicht zum Arbeitsalltag der Pflegenden gehören. Außerdem werden ausländische Ausbildungsabschlüsse hierzulande zum Teil nicht oder erst spät anerkannt. Betroffene müssen zunächst auch deshalb unterhalb ihrer Qualifikation arbeiten. Den Neuanfang eng begleiten „Integration ist kein Selbstläufer und insbesondere der Anfang häufig schwer“, erklärt Köhler und rät, gerade zu Beginn einen engen Kontakt zum neuen Teammitglied zu knüpfen. Neben Willkommensaktionen wie dem Abholen vom Flughafen oder einem gemeinsamen Frühstück erleichtern persönliche Gespräche das Ankommen. „Auf diese Weise kann man auch erfahren, wo Hemmnisse bestehen“, so der Experte. „Die individuellen Geschichten und Erwartungen zu kennen, hilft, Konflikten vorzubeugen oder sie zu lösen.“ Vielfalt als Chance und Bereicherung Wichtig ist ebenso, etwaige Sorgen und Vorbehalte des vorhandenen Personals zu berücksichtigen und auch diese Beschäftigten nicht zu überfordern. Die Integration fremder Menschen ins Team erfordert viel Offenheit und Geduld auf beiden Seiten. Unverzichtbar für die gute interkulturelle Zusammenarbeit ist ein wertschätzender Umgang miteinander jenseits von Vorurteilen. „Hier kommt den Führungskräften eine wichtige Rolle zu“, erklärt Köhler. „Sie sollten Rückhalt bieten und gegenseitiges Verständnis fördern“. Dazu empfiehlt der Experte gezielte Fortbildungen. Systematisch vorgehen „Am besten kann Integration gelingen, wenn sie systematisch und kontinuierlich erfolgt“, betont Köhler. „Es lohnt sich, schon vor der Anwerbung ausländischer Fachkräfte ein Integrationskonzept zu entwickeln, das auf alle Beteiligten eingeht.“ Bereits bewährt haben sich zum Beispiel feste Ansprechpersonen oder Patenprogramme. „Durch regelmäßige Gespräche beugen wir Missverständnissen vor, lernen neue Blickwinkel kennen und fördern ganz nebenbei auch die Sprachkompetenz“, so der Experte der BGW. Wichtig ist auch, dass die neuen Arbeitskräfte nach einem erfolgreichen Einstieg nicht zu schnell sich selbst überlassen werden. Tagungsthema im September Beim Fachkongress „BGW forum 2019 – Gesundheitsschutz in Krankenhaus und Klinik“ vom 2. bis 4. September in Hamburg steht die Integration ausländischer Pflegekräfte in mehreren Plenarveranstaltungen und Einzelbeiträgen auf dem Programm. Wer möchte, kann sich vor Ort auch in einer interaktiven Ausstellung spielerisch mit verschiedenen Aspekten der interkulturellen Zusammenarbeit beschäftigen. Insgesamt bietet das BGW forum 2019 mehr als 130 Beiträge mit verschiedensten Impulsen für eine gute Präventionskultur in Krankenhäusern und Kliniken. Darüber hinaus bleibt viel Raum für den persönlichen Austausch. Beispielsweise können Teilnehmende in einer Open-Space-Veranstaltung eigene Themen einbringen. Weitere Informationen zum Kongress finden sich im Buchungsportal www.bgwforum.de. Diese Pressemitteilung finden Sie auch im BGW-Pressezentrum unter http://www.bgw-online.de/presse. Dort finden Sie zudem weitere aktuelle Meldungen und die Möglichkeit, diese per E-Mail-Service zu abonnieren. Über die BGW Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für über 8,5 Millionen Versicherte in mehr als 645.000 Unternehmen zuständig. Die BGW unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe beim Arbeitsschutz und beim betrieblichen Gesundheitsschutz. Nach einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall sowie bei einer Berufskrankheit gewährleistet sie optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Pressekontakt: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Torsten Beckel / Mareike Berger Kommunikation Pappelallee 33/35/37 22089 Hamburg Tel.: (040) 202 07-27 14 E-Mail: presse@bgw-online.de Original-Content von: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 20. Juni 2019, 14:36 Uhr

Bible verse of the day

Der HERR ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht; was können mir Menschen tun?
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Kiel: Ulf Kämpfer sieht in Kiel Platz für 30.000 neue Wohnungen
    Die Versorgung der Kieler mit dem passenden Wohnraum sieht der amtierende Oberbürgermeister Ulf Kämpfer als eine Schicksalsfrage für Kiel. Er sieht Platz für 30.000 neue Wohnungen – dabei ist die Stadt im letzten Jahr geschrumpft. Die Landeshauptstadt Kiel hat nach Angaben von Oberbürgermeister Ulf
  • HSV-Profi Harnik erwartet offensive Stuttgarter im Tospiel
    Fußball-Profi Martin Harnik vom Hamburger SV geht voller Vorfreude in das doppelte Duell mit seinem Ex-Club VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal. Einen solchen Gegner habe man "in dieser Saison noch nicht gehabt", sagte der 32-Jährige Angreifer am Mittwoch vor dem Training der Hanseat
  • Thomas Mann Preis 2019 für italienischen Erzähler Magris
    Der italienische Romancier, Essayist und Übersetzer Claudio Magris erhält den Thomas Mann Preis 2019. Das teilte die Hansestadt Lübeck am Mittwoch mit. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis wird seit 2010 gemeinsam von der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste verliehen. Der
  • Facebook will Wohnungskrise in Kalifornien bekämpfen
    Als Internetkonzerne nach Silicon Valley expandierten, verschärfte sich die Wohnungskrise in Kalifornien. Mit Facebook will nun eines der Unternehmen investieren, um das Problem zu lösen.  Facebook hat sich eine Lösung für die Wohnungskrise in Kalifornien überlegt. Eine Milliarde US-Dollar (knapp 90
  • Künftig 50 Prozent Sozialwohnungen in Norderstedt
    Als erste Kommune in Schleswig-Holstein müssen in Norderstedt künftig 50 Prozent der neuen Wohnflächen Sozialwohnungen sein. Allerdings gelte dies nur für neue Projekte mit mindestens 30 Wohneinheiten, sagte ein Sprecher der Stadt am Mittwoch. Und die Vorgabe beziehe sich nur auf künftige Bebauungsp
  • "Meinungsterror": AfD-Fraktionschef kritisiert Lucke-Protest
    Die heftigen Protesten gegen eine Vorlesung von AfD-Mitbegründer Bernd Lucke hat die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft als "Meinungsterror in seiner übelsten Form" kritisiert. "Linke Aktivisten können machen, was sie wollen", monierte AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann am Mittwoch in der
  • Repräsentative Umfrage - Zeitumstellung: Gesundheitliche Probleme nehmen zu
    Hamburg (dpa) - Immer mehr Menschen leiden nach der Zeitumstellung an gesundheitlichen oder psychischen Problemen. Das ist zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der DAK-Gesundheit. Demnach hat fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) Beschwerden beim Wechsel zur Winterzeit, was einen H
  • Deutscher Preis für Philosophie und Sozialethik an Herzog
    Die Philosophin und Sozialwissenschaftlerin Lisa Herzog wird mit dem Deutschen Preis für Philosophie und Sozialethik geehrt. Die 35-Jährige bekommt die mit 100 000 Euro dotierte Auszeichnung am Montag im Hauptgebäude der Universität Hamburg verliehen, wie die Max Uwe Redler Stiftung am Mittwoch mitt
  • Leiche aus Stadtparksee in Hamburg geborgen
    Im Stadtparksee in Hamburg-Winterhude ist am Mittwoch eine Leiche entdeckt worden. Die Feuerwehr zog die tote Frau aus dem Wasser und brachte sie ins Institut für Rechtsmedizin, wie ein Sprecher sagte. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.
  • Kapitänin Rackete: Ich mochte die Seefahrt noch nie
    Carola Rackete, bekannt geworden als Kapitänin des Rettungsschiffs "Sea-Watch 3", hat sich früher hauptsächlich für Computerspiele interessiert. "Als Jugendliche habe ich die meiste Zeit nur World of Warcraft gezockt. Essen, Schule, Computer spielen, das war mein Alltag", sagte die 31-Jährige der Wo

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds