Präses Irmgard Schwaetzer würdigt 100 Jahre Frauenwahlrecht/ Kirche nimmt eigene Gleichstellungsgeschichte in den Blick » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 20. November 2018 00:39:19 Uhr

Präses Irmgard Schwaetzer würdigt 100 Jahre Frauenwahlrecht/ Kirche nimmt eigene Gleichstellungsgeschichte in den Blick

Hannover (ots) – Die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer, hat angesichts des bevorstehenden 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland (12. November) das Engagement von Menschen gewürdigt, die sich für die Gleichstellung von Mann und Frau eingesetzt haben. „Den mutigen Frauen, die sich vor mehr als 100 Jahren für das Wahlrecht von Frauen eingesetzt haben, sind bis heute unzählige Frauen und später auch Männer gefolgt, die nicht hinnehmen wollten, wenn Menschen aufgrund ihres Geschlechts unterschiedliche Rechte haben.“ Ihnen allen gelte Dank und Anerkennung. Die Einführung des Frauenwahlrechts sei ein wichtiger Meilenstein gewesen, so Schwaetzer. Zugleich bedauerte Schwaetzer auch Versäumnisse in der kirchlichen Gleichstellungsgeschichte: „Obwohl die Wahlrechtsfrage in der evangelischen Kirche nicht nur in der Kaiserzeit erregte Debatten und Wortmeldungen auslöste, sondern in einigen Landeskirchen noch bis in die 1960er Jahre diskutiert wurde, ist dieses Kapitel kirchlicher Gleichstellungsgeschichte im allgemeinen kirchlichen Bewusstsein kaum im Blick“, so Schwaetzer weiter. Daher freue sie sich, dass dieses Kapitel der Kirchengeschichte nun vom Studienzentrum der EKD für Genderfragen und der Konferenz der Genderreferate und Gleichstellungsstellen in den Gliedkirchen der EKD beleuchtet wird. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums zur Einführung des staatlichen Frauenwahlrechts befasst sich der zweite Ergänzungsband zum „Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der evangelischen Kirche in Deutschland“ mit der Entwicklung des aktiven und passiven Frauenwahlrechts in der evangelischen Kirche. Ziel des Ergänzungsbands ist es, das Interesse für diesen Meilenstein der Gleichstellung zu wecken und zu weiteren Recherchen in den Landeskirchen anzuregen. Der Band dokumentiert Eckdaten und Schlaglichter der Geschichte des Frauenwahlrechts in der evangelischen Kirche, die Reform des Wahlrechts in den Landeskirchen nach Ende des landesherrlichen Kirchenregiments sowie die Entwicklung der politischen Partizipation in den Synoden. Der Ergänzungsband mit dem Titel „Frauenwahlrecht in der Kirche“ erscheint Anfang 2019 und kann im Studienzentrum für Genderfragen unter info@sfg.ekd.de vorbestellt werden. Hannover, 10. November 2018 Pressestelle der EKD Carsten Splitt Pressekontakt: Carsten Splitt Evangelische Kirche in Deutschland Pressestelle Stabsstelle Kommunikation Herrenhäuser Strasse 12 D-30419 Hannover Telefon: 0511 – 2796 – 269 E-Mail: presse@ekd.de Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 10. November 2018, 14:00 Uhr

Bible verse of the day

Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, mit den Herren der Welt, die über diese Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.
 

Kalender

November 2018
S M D M D F S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Stichwörter

Kategorien

  • Angelkutter Tanja in Seenot_Kasnitz_0001

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds