„Praktika sind gut für die Pflege und gut für die Politik“ / bpa weitet Politikerpraktika aus und schickt in diesem Sommer 35 Landtagsabgeordnete in den Pflegealltag » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 22. August 2019 19:56:59 Uhr

„Praktika sind gut für die Pflege und gut für die Politik“ / bpa weitet Politikerpraktika aus und schickt in diesem Sommer 35 Landtagsabgeordnete in den Pflegealltag

Stuttgart (ots) – 35 Abgeordnete des baden-württembergischen Landtages tauschen ihr Büro in den nächsten Wochen mit dem Wohnbereich eines Pflegeheimes oder fahren mit auf eine Tour in der ambulanten Pflege. Damit hat sich die Teilnehmerzahl bei der jährlichen Praktikumsaktion des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) erneut gesteigert. „Einige Abgeordnete sind bereits im dritten Jahr dabei und nutzen die Gelegenheit, die tatsächlichen Bedürfnisse der Pflegenden zu erleben und deren Wünsche mit in ihre Arbeit im Landtag zu nehmen“, sagt der baden-württembergische bpa-Landesvorsitzende Rainer Wiesner, der hinzufügt. „Wer die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Pflege gestaltet, sollte aus erster Hand erfahren, was Pflegenden und Unternehmen die Arbeit erleichtern würde.“ Den Anfang machte Jürgen Keck MdL aus Konstanz im KWA Parkstift Rosenau. Jürgen Keck lobt das Projekt: „Das ist eine super Aktion. Ich bin schon das dritte Mal dabei, bin immer wieder beeindruckt vom großen Engagement der Träger und der Mitarbeiter und freue mich über gute Versorgungskonzepte der privaten Träger in meiner Heimatregion. Gleichzeitig nehme ich die Herausforderungen mit und sehe, wo wir als Politiker nachjustieren müssen und wo es Handlungsbedarf gibt.“ Stiftsdirektor Herbert Schlecht nutzte den Besuch des Abgeordneten, um die ambulanten und stationären Pflegeleistungen sowie das Konzept der sektorenübergreifenden Versorgung vorzustellen. „Wir arbeiten kontinuierlich daran, den stationären Bereich weiter mit dem ambulanten zu verzahnen und unser Angebot an den Bedürfnissen der älteren Menschen auszurichten. Es ist gut, wenn sich Abgeordnete informieren und uns helfen, diesen Weg zu gehen.“ Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.000 in Baden-Württemberg) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro. Pressekontakt: Für Rückfragen: Stefan Kraft, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle, Tel.: 0711/960 49 60, www.bpa.de Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 31. Juli 2018, 16:00 Uhr

Bible verse of the day

Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten; sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, dass jemand verloren werde, sondern dass jedermann zur Buße finde.
 

Kalender

August 2019
S M D M D F S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds