Schritt für Schritt bergauf –Finanzhilfen für Kommunen – Post vom Innenminister Klaus Schlie: Schuldenabbau ist Politik für eine bessere Zukunft » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 9. April 2020 18:16:22 Uhr

Schritt für Schritt bergauf –Finanzhilfen für Kommunen – Post vom Innenminister Klaus Schlie: Schuldenabbau ist Politik für eine bessere Zukunft

Für Schleswig-Holsteins Kreise, Städte und Gemeinden, die besonders tief im Schuldental sitzen, soll es jetzt finanziell Schritt für Schritt bergauf gehen. Von den 17 Kommunen, die nach dem neuen Kommunalhaushaltskonsolidierungsgesetz Finanzhilfen in Anspruch nehmen können, erhalten 16 eine erste Abschlagszahlung in Höhe von insgesamt 36,4 Millionen Euro. Die entsprechenden Schreiben hat das Innenministerium an diesem Mittwoch (25. April) verschickt.

Der zweite und letzte Abschlag in gleicher Höhe wird Ende des Jahres an die 16 Kommunen gezahlt. Voraussetzung ist, dass bis dahin zwischen dem Land und den Kommunen Einvernehmen darüber besteht, welche konkreten Sparmaßnahmen die jeweilige Kommune treffen muss, um das festgelegte Sparziel zu erreichen. Das Land schließt dann mit jeder Kommune einen Vertrag ab, in der das Konsolidierungsziel und die einzelnen Maßnahmen rechtsverbindlich vereinbart werden.
Wer bekommt wie viel?

Zu den Empfängern der ersten Rate von Konsolidierungshilfen gehören die vier kreisfreien Städte Kiel (2,17 Millionen Euro), Lübeck (12,155 Millionen Euro), Flensburg (1,575 Millionen Euro) und Neumünster (2,85 Millionen Euro), die Kreise Dithmarschen (1,9 Millionen Euro), Herzogtum Lauenburg (2,55 Millionen Euro), Ostholstein (350.000 Euro), Pinneberg (1,1 Millionen Euro), Plön (1,35 Millionen Euro) und Schleswig-Flensburg (3,15 Millionen Euro) sowie die Städte Lauenburg (850.000 Euro), Schwarzenbek (1,55 Millionen Euro), Pinneberg (1,7 Millionen Euro), Uetersen (1,1 Millionen Euro), Bad Segeberg (1,1 Millionen Euro) und die Gemeinde Pellworm (950.000 Euro).
Elmshorn macht (noch) nicht mit

Lediglich Elmshorn hat sich bis zu der gesetzten Frist Ende vergangener Woche noch nicht bereit erklärt, den erforderlichen Vertrag mit dem Land über die Gewährung von Konsolidierungshilfen abzuschließen. Von allen anderen Kommunen liegen entsprechende Erklärungen vor. Elmshorn kann jedoch noch in diesem Jahr in den „Konsolidierungszug“ einsteigen und bekäme dann Ende des Jahres eine Abschlagszahlung in Höhe von 2,2 Millionen Euro.
Finanzhilfen nur mit Konsolidierungskonzept und Vertrag

Nach dem seit Jahresbeginn geltenden Kommunalhaushaltskonsolidierungsgesetz des Landes erhalten Kommunen mit besonderen Finanzproblemen bis einschließlich 2021 jedes Jahr insgesamt 75 Millionen Euro an Konsolidierungshilfe. Die Kommunen, die die Finanzhilfen in Anspruch nehmen wollen, müssen zunächst einmal bis zum 15. Oktober ein Konsolidierungskonzept für die Jahre 2012 bis 2015 aufstellen. Die darin enthaltenen Maßnahmen müssen mindestens 40 Prozent der bis 2021 zu erbringenden Gesamteinsparsumme ergeben, die sich nach der jeweiligen Höhe des aufgelaufenen Defizits einer Kommune richtet.

Das Konsolidierungskonzept ist zentraler Bestandteil eines öffentlich-rechtlichen Vertrags über die Gewährung von Finanzhilfen, den jede einzelne so genannte Konsolidierungskommune mit dem Land abschließen muss. Weitere Konsolidierungskonzepte und die entsprechenden vertraglichen Vereinbarungen sind für die Jahre 2016 bis 2018 und 2019 bis 2021 vorgesehen.

Um eine Kommune mit besonderen Finanzierungsproblemen handelt es sich dann, wenn die Kommune von 2002 bis 2009 mindestens in fünf Jahren ihre Jahresrechnung mit „roten Zahlen“ abgeschlossen hat und das Ende 2009 aufgelaufene Defizit in der Summe mindestens fünf Millionen Euro beträgt. Grundlage für die jährliche Verteilung der Konsolidierungshilfen ist das Defizit des jeweils vorvergangenen Jahres.
Klaus Schlie: Kommunen brauchen wieder finanzielle Handlungsfähigkeit

Innenminister Klaus Schlie sprach von einem „“wichtigen Schritt zur Haushaltskonsolidierung““. Er rief die Kommunen auf, ihre Sparanstrengungen noch einmal deutlich zu steigern. „“Unsere Kommunen brauchen wieder ihre finanzielle Handlungsfähigkeit, um Politik für die Menschen vor Ort kraftvoll zu gestalten““, sagte Schlie. Schuldenabbau sei Politik für eine bessere Zukunft und eine Verpflichtung gegenüber nachfolgenden Generationen.
Innenminister zuversichtlich: Es wird spürbare Fortschritte geben

Schlie rechnet mit spürbaren Fortschritten bei der Haushaltskonsolidierung in den nächsten Jahren. Die Kommunen könnten aufgrund von mehr Steuereinnahmen mit höheren Zuweisungen aus dem Finanzausgleich rechnen. Außerdem übernehme der Bund schrittweise mit Beginn dieses Jahres die Ausgaben der Kommunen für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

Dumke am 25. April 2012, 10:04 Uhr

Bible verse of the day

Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen und lobten Gott und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk. Der Herr aber fügte täglich zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Fahrplan für Abschlussprüfungen im Norden steht
    Die Abiturprüfungen in Schleswig-Holstein sollen wie angekündigt am 21. April starten und die anderen Abschlussprüfungen im Mai folgen. Über den Ablauf informierte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch. Zum Schutz gegen das Coronavirus gibt es Handlungsempfehlungen. Zunächst hatte Prien g
  • Wirtschaftsförderung hilft bei Soforthilfe-Anträgen
    Damit einheimische Unternehmen in der Corona-Krise zügig die Soforthilfe des Landes erhalten, hilft die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) der Investitionsbank des Landes (ILB) mit Mitarbeitern aus. Noch in dieser Woche würden 40 WFBB-Beschäftigte die ILB bei der Bearbeitung der fast 60 000 Ant
  • Kinopreis im Norden erstmals online und für alle Bewerber
    Doppelte Premiere: Schleswig-Holstein hat seinen Kinopreis erstmals online verliehen und damit außerdem alle 29 Bewerber ausgezeichnet. "Die Corona-Pandemie hat uns veranlasst, das Drehbuch für den Kinopreis umzuschreiben", sagte Kulturministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag in einer Video-Grußbo
  • Karfreitag: Darum ist der Oster-Feiertag für die Christen so wichtig
    Karfreitag spielt in der christlichen Religion eine wichtige Rolle. Wir erklären, warum er so wichtig ist und welche Traditionen und Bräuche es an diesem Tag gibt. Es ist ein Tag des Gedenkens, des Innehaltens und der Traditionen:  Karfreitag erinnert an die Kreuzigung Jesu Christi. Jesus wurde nach
  • Zwei Monate nach illegalem Rennen Tatverdächtiger ermittelt
    Mehr als zwei Monate nach einem mutmaßlichen illegalen Straßenrennen hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 19-Jährige stehe im Verdacht, sich am 26. Januar mit seinem SUV ein Rennen mit der 19 Jahre alten Fahrerin eines Mini geliefert zu haben, berichtete die Polizei am Mittwoch. Er s
  • Handwerksbetriebe für teilweise Aufhebung der Beschränkungen
    Eine Mehrheit der Handwerksbetriebe in Südbrandenburg ist dafür, die Corona-Beschränkungen vom 20. April an teilweise aufzuheben und dafür Schutzmasken zu tragen. Das hat eine aktuelle Umfrage der Handwerkskammer Cottbus (HWK) ergeben, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. 66 Prozent sind demnach fü
  • Ministerium: Anträge auf Kultur-Hilfe sofort möglich
    Mit der Corona-Krise in Not geratene Kultureinrichtungen und Künstler können in Schleswig-Holstein ab sofort Hilfsgelder beantragen. Darauf machte Ministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch aufmerksam. "Es geht jetzt um eine schnelle Hilfe für die Kulturschaffenden in unserem Land", sagte sie. Diese l
  • Künftig fast doppelt so viele Corona-Tests am UKSH möglich
    Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat seine Kapazitäten für Corona-Tests auf 1400 pro Tag nahezu verdoppelt. Möglich ist dies durch den Kauf eines Großgerätes vom Forschungszentrum Borstel. "Wir sind dem Land für die vorausschauende Finanzierung des Hightech-Systems dankbar", sagte
  • Verlegung der Sommerferien: denkbares Szenario für Tourismus
    Wegen möglicher massiver Corona-Beschränkungen bis in den Sommer hinein hält der Tourismusverband Niedersachsen eine Verschiebung der Sommerferien nach hinten für denkbar. "Für diese Ausnahmesituation und für den Fall könnte das eine Lösung sein", sagte der Vorsitzende Sven Ambrosy am Mittwoch. "Wen
  • Betretungsverbot der Inseln nicht immer eingehalten
    Um das Betretungsverbot der nordfriesischen Inseln zu umgehen, lassen sich Urlauber und Gastgeber in Ausnahmefällen einiges einfallen. So fielen auf Sylt etwa Privatvermieter auf, die Touristen mit ihren privaten Fahrzeugen mit NF-Kennzeichen in Niebüll abholten und auf die Insel brachten, wie der K

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds