Statement des VPRT: Innovationskraft und Investitionen der privaten Fernsehsender wichtiger Wirtschaftsfaktor für Produzentenmarkt » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 21. Juni 2018 06:41:51 Uhr

Statement des VPRT: Innovationskraft und Investitionen der privaten Fernsehsender wichtiger Wirtschaftsfaktor für Produzentenmarkt

Berlin (ots) – – Privatsender begrüßen differenzierte Debattenbeiträge aus der Produzentenschaft – Klare Absage an Produzentenforderung zu einer Erhöhung der Rundfunkgebühr Die aktuelle Diskussion in der Produzentenallianz um die Bedeutung der privaten Fernsehsender für die Produktionswirtschaft in Deutschland kommentiert Annette Kümmel, Vorsitzende des Fachbereichs Fernsehen und Multimedia im VPRT und Senior Vice President Governmental Relations & Regulatory Affairs ProSiebenSat.1 Media SE, wie folgt: „Die privaten Fernsehsender in Deutschland sind ein wichtiger Treiber von programmlichen Innovationen in Deutschland und investieren aktuell mehr in Eigenproduktionen als je zuvor. Damit sind sie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor auch für den Produzentenmarkt. Der VPRT begrüßt ausdrücklich die differenzierten Debattenbeiträge von Produzentenpersönlichkeiten und Vorstandsmitgliedern der Produzentenallianz in den letzten zwei Tagen, die der Rolle der Privaten im deutschen Produktionsmarkt angemessen Rechnung tragen.“ Gleichzeitig erteilte Annette Kümmel der Forderung des Vorstandsvorsitzenden der Produzentenallianz nach einer Erhöhung der Rundfunkgebühr eine klare Absage. „Der Wunsch nach einem Ausbau beitragsfinanzierter Eigenproduktionen der Produzenten ist nachvollziehbar, aber greift zu kurz. Hier bieten weitreichende Einsparpotenziale und eine zeitgemäße Definition des öffentlich-rechtlichen Auftrags hinreichende Spielräume, Eigenproduktionen im fiktionalen wie non-fiktionalen Bereich weiter auszubauen. Eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags würde zu weiteren Wettbewerbsverzerrungen im dualen Rundfunksystem führen und damit die Vielfalt der Angebote schwächen. Zudem ginge sie zu Lasten der Akzeptanz der Öffentlich-Rechtlichen in der Bevölkerung, anstatt sie mit einem klaren öffentlich-rechtlichen Programmprofil zu stärken.“ Über den VPRT: Der VPRT ist die Interessenvertretung der privaten Rundfunk- und Telemedienunternehmen. Mit ihren TV-, Radio-, Online- und Mobileangeboten bereichern seine rund 150 Mitglieder Deutschlands Medienlandschaft durch Vielfalt, Kreativität und Innovation. Damit das auch in der digitalen Welt so bleibt, müssen die regulatorischen, technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Als Wirtschaftsverband unterstützen wir unsere Unternehmen im Dialog mit Politik und Marktpartnern beim Erreichen dieses Ziels – national und auf EU-Ebene. Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. Stromstraße 1, 10555 Berlin Rue des Deux Eglises 26, B-1000 Bruxelles – Büro Brüssel T | +49 30 3 98 80-0, F | +49 30 3 98 80-148 E | info@vprt.de www.vprt.de Pressekontakt: Pressesprecher Hartmut Schultz, Hartmut Schultz Kommunikation GmbH, Tel.: 030/39880-101, Email: schultz@schultz-kommunikation.de Original-Content von: Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT), übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 19. Februar 2018, 15:58 Uhr

Bible verse of the day

HERR, du erforschest mich und kennest mich. Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es; du verstehst meine Gedanken von ferne.
 

Kalender

Juni 2018
S M D M D F S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Stichwörter

Kategorien

  • tbf200618_Ganz-dicht-parken_Freywald_001
  • tbf190618_Luebeck Fahrradunfall_Kroeger_002a
  • Foto_Tom_Nyfeler_04
  • Blitzanlage umgefahren 001

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds