Steinbach blickt optimistisch auf die Zukunft der Lausitz » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Samstag, 20. Juli 2019 22:42:13 Uhr

Steinbach blickt optimistisch auf die Zukunft der Lausitz

Potsdam (ots) – Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) blickt optimistisch auf die Zukunft der Lausitz nach dem Kohleausstieg. Er verwies am Donnerstag im Rundfunk Berlin-Brandenburg zum einen auf das Kompetenzzentrum des Bundes, das sich mit stromintensiven Industrien beschäftigt und im Januar in Cottbus seine Arbeit aufnehmen soll. Zum anderen seien zwei außeruniversitäre Forschungsinstitute vorzeitig in den Bundeshaushalt 2019 aufgenommen worden, die ebenfalls in der Lausitz angesiedelt würden. Ende 2019 sollen diese Institute Steinbach zufolge die Arbeit aufnehmen. Steinbach zeigte sich zuversichtlich, dass die Lausitz den Strukturwandel auch bei einem schnelleren Ausstieg aus dem Braunkohleabbau bewältigen kann. „Das bedeutet, dass wir noch schneller sein müssen mit dem Aufbau von entsprechenden Ersatzarbeitsplätzen“, so Steinbach. Ersatzarbeitsplätze könnten in verschiedenen Bereichen entstehen. Er denke dabei zum Beispiel an die Renaturierung der bisherigen Tagebaue. Aber auch im wissenschaftlichen Bereich könne die Lausitz mit ihren Forschungsinstituten etwa für eine intelligente Art der Reinigung der Spree sorgen. Zudem werde es im Maschinenbau neue Ansiedlungen geben, wenn in der Lausitz Prototypen neuer Materialien entwickelt würden. „Wir haben so tolle Ideen, dass mir um die Lausitz unterdessen nicht mehr bange ist“, erklärte Steinbach weiter. Was eine künftige Förderung der Lausitz mit EU-Mitteln betrifft, äußerte Steinbach sich ebenfalls optimistisch. „Wir gehen davon aus, dass wir das schaffen werden“, betonte Steinbach. Von der EU-Kommission in Brüssel habe er diesbezüglich bereits Unterstützung signalisiert bekommen. Er selbst werde Ende Februar nach Brüssel reisen, um dort für eine weitere Förderung der Lausitz zu werben, kündigte Steinbach an. Pressekontakt: Rundfunk Berlin-Brandenburg Brandenburg aktuell Chef vom Dienst Tel.: +49 (0)30 979 93-22 410 brandenburg-aktuell@rbb-online.de Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 27. Dezember 2018, 16:10 Uhr

Bible verse of the day

Darum tröstet euch untereinander und einer erbaue den andern, wie ihr auch tut.
 

Kalender

Juli 2019
S M D M D F S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds