Telemedizin-Start-up au-schein.de versendet erste rein digitale Krankschreibung (FOTO) » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 3. April 2020 00:22:15 Uhr

Telemedizin-Start-up au-schein.de versendet erste rein digitale Krankschreibung (FOTO)

Hamburg (ots) – Zur faktischen Einführung der digitalen Krankschreibung in Deutschland versendet das Hamburger Telemedizin-Startup au-schein.de seine Online-Krankschreibungen nun erstmals rein digital ohne Verwendung von Papier. Zur rechtlichen Einführung der digitalen Krankschreibung hat die Bundesregierung am Mittwoch zudem einen Gesetzentwurf beschlossen, der jedoch die Papierpflicht bewahrt. Startup startet mit vollständig papierloser Online-Krankschreibung. Das Hamburger Telemedizin-Start-up au-schein.de startete bereits im Dezember 2018 mit digitalen Krankschreibungen für Erkältung und seit Kurzem auch für Regelschmerzen. Patienten können sich über die Webseite krankschreiben lassen, ohne dafür eine Arztpraxis aufsuchen zu müssen. Die Patienten füllen hierzu einen digitalen Fragebogen auf der Webseite aus und benennen Risikofaktoren. Nach entsprechender Diagnose von Tele-Ärzten, erfolgte bisher die Ausstellung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (= AU) sowohl digital als auch auf Papier. Seit Anfang September können Patienten optional erstmals in Deutschland den rein digitalen Versand der AU ganz ohne Papier wählen und die AU anschließend als PDF online mit 2-Faktor-Authentisierung an ihren Arbeitgeber weiterleiten. Den bisherigen Erkenntnissen von au-schein.de zufolge, bestellen bereits ca. 50% der ca. 160 Patienten werktäglich nur die rein digitale AU mit 100%-iger Akzeptanz bei Arbeitgebern. Neues Gesetz für sogenannte „eAU“ bewahrt Papierpflicht Die Erfahrungswerte von au-schein.de zeigen die steigende Nachfrage nach der Digitalisierung in der Gesundheitsbranche. Am Mittwoch beschloss die Bundesregierung zudem den Entwurf des Bürokratieentlastungsgesetzes III, unter anderem zur Einführung der papierlosen, digitalen Krankschreibung für Kassenärzte. „Laut Gesetzentwurf müssen Kassenärzte dann allerdings dem Patienten die digitale Krankschreibung zu Beweiszwecken zusätzlich immer auch auf Papier ‚aushändigen‘. Da das Gesetz zudem nicht für AU von Privatärzten gilt, müssen Arbeitgeber und Krankenkassen weiterhin den bisherigen AU-Prozess in Papierform parallel aufrecht erhalten“, so Gründer und CEO von au-schein.de Dr. jur. Can Ansay. Über au-schein.de: au-schein.de (http://au-schein.de/) startete im Dezember 2018 mit dem Angebot einer digitalen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei Erkältung und erweiterte den Service im September 2019 um Krankschreibungen bei starken Regelschmerzen. Der Service basiert auf einer digitalen Checkliste aus Symptomen und persönlichen Risikofaktoren, welche von Ärzten entwickelt wurde. Nach entsprechender Diagnose von Tele-Ärzten, erfolgt die Ausstellung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sowohl in digitaler als auch optional in Papierform. Patienten zahlen neun Euro für die digitale Zustellung als PDF und zusätzlich fünf Euro für den Versand des Originals per Post. Bislang haben mehr als 10.000 Patienten von dem Angebot Gebrauch gemacht. Das Unternehmen verzeichnet eine 100-prozentige Akzeptanz von Arbeitgebern und keine Beschwerden wegen Fehldiagnosen. Pressekontakt: Dr. Can Ansay Dr. Ansay AU-Schein GmbH Hartungstr. 14 20146 Hamburg E-Mail: presse@au-schein.de Tel.: +49 40 52160632 Original-Content von: Dr. Ansay AU-Schein GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 20. September 2019, 08:40 Uhr

Bible verse of the day

Denn wo Neid und Streit ist, da sind Unordnung und lauter böse Dinge.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Corona: Kieler Regierung beschließt weitere Hilfsmaßnahmen
    Schleswig-Holsteins Landesregierung hat weitere Hilfsmaßnahmen zur Abfederung von Folgen der Corona-Krise beschlossen. Unterstützt würden damit größere Kleinunternehmen, Pflegekräfte sowie Bildungs- und Kultureinrichtungen, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Donnerstag nach langen Berat
  • Weitere Coronafälle in Wentorfer Altenheim
    In einem Altenheim in Wentorf (Kreis Herzogtum Lauenburg) haben sich mindestens 13 Bewohner mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Tests seien Ende vergangener Woche gemacht worden, teilte die Kreispressestelle am Donnerstag mit. Zwar seien noch nicht alle Testergebnisse bekannt, allerdings s
  • Betreiber von McTREK-Outdoorläden stellt Insolvenzantrag
    Der Betreiber der McTREK-Outdoorläden hat in der Corona-Krise Insolvenzantrag gestellt. Die YEAH! AG mit Sitz im hessischen Bruchköbel bei Hanau habe bereits am Mittwoch wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen entsprechenden Antrag beim Amtsgericht Hanau eingereicht. Zum vorläufigen Insolvenzverwa
  • Stickoxidbelastung seit Jahresbeginn niedriger als 2019
    Die Stickoxidbelastung am vielbefahrenen Theodor-Heuss-Ring in Kiel ist nach Angaben der Stadt in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich unter das Vorjahresniveau gesunken. Demnach wurden im Mittel 37, 5 Mikrogramm je Kubikmeter Luft gemessen, nach 48 Mikrogramm im Vorjahresquartal. "Das ist ein
  • Mehr als eine Million Euro an Corona-Soforthilfen ausgezahlt
    Drei Tage nach Beginn der Soforthilfen für Selbstständige und kleine Unternehmen hat Hamburg bereits eine Million Euro ausgezahlt. Bis zum Donnerstag hatten sich im Portal rund 47 200 Antragsteller für das Verfahren registriert, teilte die Wirtschaftsbehörde mit. 32 400 Anträge seien im System, wovo
  • Bundeswehr erinnert in Seedorf an gefallene Soldaten
    Zehn Jahre nach einem tödlichen Gefecht zwischen deutschen Soldaten und der radikal-islamischen Taliban in Afghanistan hat die Fallschirmjägerkaserne in Seedorf im Kreis Rotenburg der toten Kameraden gedacht. Mit einer Schweigeminute, Trompetenmusik und Kranzniederlegungen erinnerten die Fallschirmj
  • HSV-Handballer beantragen Kurzarbeitergeld
    Auch Handball-Zweitligist HSV Hamburg hat Kurzarbeitergeld für Spieler, Trainer und Mitarbeiter beantragt. Das sei rückwirkend zum 13. März passiert, teilte der Verein am Donnerstag mit. "Das ist ein wichtiges Signal und notwendig, um diese schwierige Zeit möglichst unbeschadet zu überstehen", sagte
  • Corona-Bußgeldkatalog beschlossen: Verbote bis 19. April
    Der Hamburger Senat hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Auflagen beschlossen. Demzufolge sind bei wiederholten Verstößen Strafen von bis zu 25 000 Euro möglich, wie Innensenator Andy Grote (SPD) am Donnerstag in Hamburg nach einer Sondersitzung des Senats sagte. Die neue Verordnun
  • Kurzarbeit bei Werften German Naval Yards und Nobiskrug
    Die Werften German Naval Yards (GNY) in Kiel und Nobiskrug in Rendsburg haben zum 1. April Kurzarbeit angemeldet. Grund seien die schwierigen Produktionsbedingungen in der Corona-Krise, sagte ein GNY-Sprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Beide Werften gehören zur German Naval Yards Ho
  • Mann erstochen: Haftbefehl gegen 73-Jährigen
    Im Kleingartenverein Itzehoe ist am Montag ein 38 Jahre alter Mann mit einem Messer erstochen worden. Der mutmaßliche Täter - ein 73-Jähriger - wurde noch am selben Abend in seiner Wohnung festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ eine Richterin

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds