Verbände der Heizungsbranche fordern „nationale Strategie Holzwärme“ » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 28. Februar 2020 18:06:23 Uhr

Verbände der Heizungsbranche fordern „nationale Strategie Holzwärme“

Köln (ots) – Vertreter des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH), des Bundesverbandes Bioenergie (BBE), des Industrieverbandes Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI) sowie des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) haben sich heute im Rahmen einer Veranstaltung im Deutschen Bundestag gegenüber der Politik für eine klimapolitische Initiative pro Holzwärme ausgesprochen. Derzeit beträgt der Anteil der Erneuerbaren Energien im Wärmemarkt rund 14 Prozent. Davon entfallen wiederum 65 Prozent auf die thermische Verwertung von Holz. „Erneuerbare Wärme aus Holz kann fossile Energien im Gebäudebestand aber auch im industriellen Bereich substituieren. Ferner liegt Holz mit einem Anteil von 130 TW/h am Endenergieverbrauch deutlich über dem Anteil der Windkraft“, betonte Artur Auernhammer, MdB und Vorsitzender des BBE-Vorstandes. Die von den vier Verbänden organisierte Veranstaltung befasste sich im Beisein von Abgeordneten des Deutschen Bundestages mit den immensen Potenzialen von Holzwärme sowie deren effiziente Verwendung im Wärmemarkt. „Holz wird in deutschen Wäldern nachhaltig erwirtschaftet, ist speicherbar und kann mit der heute zur Verfügung stehenden Heiztechnik sauber und effizient einen großen Beitrag zur CO2-Minderung leisten“, erläuterte BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke. Es sei daher erforderlich, so Lücke weiter, dass Politik, Industrie, Handwerk und Wissenschaft im Rahmen in einer „nationalen Strategie Holzwärme“ gemeinsam über die Rolle der Holzwärme im künftigen Energiemix beraten. Technisch könne Holzwärme zudem auch im Neubau eine sinnvolle Ergänzung zur Wärmepumpe oder zur Brennwerttechnik sein. Christiane Wodtke, Präsidentin des HKI, unterstütze diesen Vorschlag. „Ohne die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder zu beeinträchtigen, lässt sich der Beitrag der Holzwärme zur Erreichung der Klimaziele 2030 und 2050 deutlich erhöhen“. Helmut Bramann, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK, betonte die Rolle des Handwerks in einer solchen Strategie: „Im Handwerk verfügen wir über das Know-how, moderne und effiziente Holzheizkessel und auch Einzelraumfeuerstätten fachgerecht zu installieren. Wir stehen einer nationalen Strategie Holzwärme als Mittler und Unterstützer zur Verfügung“. Bundesverband Bioenergie e.V. (BBE) Der Bundesverband Bioenergie e.V. (BBE) ist der Dachverband des bundesdeutschen Bioenergiemarktes. Im BBE sind die Marktakteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette des biogenen Strom-, Wärme- und Kraftstoffmarktes organisiert: vom Biomasseanbau und ihrer Bereitstellung über den Maschinen- und Anlagenbau bis hin zu der Planung und dem Betrieb von Bioenergieanlagen in den unterschiedlichen Sektoren. www.bioenergie.de BDH: Verband für Energieeffizienz und erneuerbare Energien Die im Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH) organisierten Unternehmen produzieren Heizsysteme wie Holz-, Öl- oder Gasheizkessel, Wärmepumpen, Solaranlagen, Lüftungstechnik, Steuer- und Regelungstechnik, Klimaanlagen, Heizkörper und Flächenheizung/-kühlung, Brenner, Speicher, Heizungspumpen, Lagerbehälter, Abgasanlagen und weitere Zubehörkomponenten. Die Mitgliedsunternehmen des BDH erwirtschafteten im Jahr 2018 weltweit einen Umsatz von ca. 15,1 Mrd. Euro und beschäftigten rund 75.400 Mitarbeiter. Auf den internationalen Märkten nehmen die BDH-Mitgliedsunternehmen eine Spitzenposition ein und sind technologisch führend. www.bdh-koeln.de HKI – Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e. V. Der HKI vertritt die Hersteller von häuslichen Heiz- und Kochgeräten sowie Großkücheneinrichtungen. Ihm gehören mehr als 200 Mitglieder mit ca. 60.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rd. 8,5 Mrd. Euro an. www.hki-online.de Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ist die Standesorganisation von über 50.000 Handwerksbetrieben mit über 370.000 Beschäftigten. Der Jahresumsatz des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks lag 2018 bei 44,6 Milliarden Euro. Die 24.000 Innungsbetriebe erwirtschafteten mit ihren 215.000 Beschäftigten fast zwei Drittel des Gesamtumsatzes. www.zvshk.de Pressekontakt: Frederic Leers, Pressesprecher Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) frederic.leers@bdh-koeln.de 02203/9359320 Original-Content von: BDH – Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 7. November 2019, 16:00 Uhr

Bible verse of the day

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein.
 

Kalender

Februar 2020
S M D M D F S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Nach Generalaudienz in Rom: Papst sagt Termin wegen "leichtem Unwohlsein" ab
    Rom (dpa) - Papst Franziskus hat eine Veranstaltung in Rom wegen einer leichten Krankheit abgesagt. Der 83-Jährige sei wegen "leichtem Unwohlsein" einem Treffen mit Priestern des Bistums Rom in der Lateranbasilika fern geblieben, sagte Papstsprecher Matteo Bruni. Er bleibe lieber in der Nähe seines
  • Sterbehilfe-Urteil: Landesärztekammer mahnt zu Sensibilität
    Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe mahnt die Landesärztekammer Brandenburg zu Sensibilität bei dem Thema. Das oberste deutsche Gericht hatte am Mittwoch geurteilt, dass das 2015 eingeführte Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gegen das Grundgesetz verstößt. Kamme
  • Brandenburg stellt sich auf das Coronavirus ein
    Obwohl bislang noch kein Coronavirus-Fall in Brandenburg bekannt ist, sind die Auswirkungen im Land bereits zu spüren. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) setzte am Donnerstag einen Einsatzstab zum Coronavirus ein, zudem wurde bekannt, dass einer der Coronavirus-Infizierten aus Nordrhei
  • Corona-Infizierter aus NRW machte Urlaub in Freizeit-Resort
    Einer der Coronavirus-Infizierten aus Nordrhein-Westfalen hat sich kürzlich im Brandenburger Erlebnisbad Tropical Islands aufgehalten. "Unsere bisherigen Prüfungen haben ergeben, dass kein erhöhtes Ansteckungsrisiko bestanden hat", teilte das zuständige Gesundheitsamt Dahme-Spreewald am Donnerstag m
  • Weniger Brandenburger bisher an Grippe erkrankt
    Bislang sind in Brandenburg deutlich weniger gemeldete Influenza-Fälle bekannt als im Vergleich zur Saison des Vorjahres. Von Anfang Oktober bis Ende Februar (Stichtag: 27. Februar) erkrankten 3041 Menschen im Land an der Grippe, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. In der Saison
  • Coronavirus-Infizierter hielt sich im Tropical Islands auf
    Einer der Coronavirus-Infizierten aus Nordrhein-Westfalen hat sich kürzlich im Brandenburger Erlebnisbad Tropical Islands aufgehalten. "Unsere bisherigen Prüfungen haben ergeben, dass kein erhöhtes Ansteckungsrisiko bestanden hat", teilte das zuständige Gesundheitsamt Dahme-Spreewald am Donnerstag m
  • Behörden bereiten sich im Norden auf Covid-19-Fälle vor
    Die Gesundheitsbehörden und Krankenhäuser in Schleswig-Holstein bereiten sich auf mögliche Fälle einer Covid-19-Erkrankung vor. Bislang ist kein Nachweis der Erkrankung eines Patienten mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) gemeldet, wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Donnerstag sagte.
  • Heinold will unbefristeten Streik am Uniklinikum verhindern
    Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) will einen unbefristeten Streik am Uniklinikum in Kiel und Lübeck verhindern. "Für uns als Landesregierung ist das Ergebnis der Urabstimmung Ansporn, nicht nachzulassen bei unseren Anstrengungen, zeitnah gemeinsam eine Lösung zu finden", sa
  • Schleswig-Holstein möchte China-Kompetenzen stärken
    Schleswig-Holstein will seine China-Kompetenzen ausbauen. Das machten Regierung und Parlament am Donnerstag aus Anlass einer Veranstaltung des Bildungsministeriums und des Chinazentrums der Kieler Universität deutlich. Ein Weg führe über die schulische Bildung, erklärte Bildungsstaatssekretärin Dori
  • Auf dem Dach in die Parklücke
    Ein Autofahrer hat bei einem Unfall in Wolfenbüttel falsch herum eingeparkt - sein Auto landete zwar auf einem Parkstreifen, aber auf dem Dach. Der 32-jährige Fahrer sei mit dem Schrecken und leichten Verletzungen davongekommen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. In einer eher engen Tempo-30-Stra

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds