„Wissens- und Erlebniszentrum AW-Erle“ als Naturerlebnisraum anerkannt – Umweltministerin Rumpf übergibt Anerkennungsurkunde » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 26. Mai 2019 18:23:01 Uhr

„Wissens- und Erlebniszentrum AW-Erle“ als Naturerlebnisraum anerkannt – Umweltministerin Rumpf übergibt Anerkennungsurkunde

BORGSTEDT. In Borgstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wurde heute (12. August) unweit des Nord-Ostsee-Kanals ein Naturerlebnisraum eröffnet: Umweltministerin Dr. Juliane Rumpf überreichte die offizielle Urkunde an den Geschäftsführer der Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde mbH, Herrn Ralph Hohenschurz-Schmidt. Frau Rumpf lobte das Engagement der Abfallwirtschaftsgesellschaft, durch das auf ihrem Gelände ein Wissens- und Erlebniszentrum zum Thema Kreislaufwirtschaft entstanden sei. Normalerweise seien industriell genutzte Flächen mit hohem Zaun umgeben und für Besucher nicht zugänglich, sagte die Ministerin, das sei in diesem Fall erfreulicherweise anders.
Das Konzept für das neue Informationszentrum lautet: „Die Natur kennt keinen Abfall, die Menschheit ja“. Die Abfallwirtschaftsgesellschaft öffnet so ihr Gelände, um Besuchern einerseits Einblicke in die Wirtschaftsweise eines Abfallwirtschaftszentrums zu geben und andererseits zu zeigen, dass Ökonomie und Ökologie zusammengehören.
Auf einer fast vier Hektar großen Fläche wird aktiver Pflanzenartenschutz und Tierschutz geboten. Bienen, Wildbienen und andere Insekten stehen in einem unmittelbaren Zusammenhang mit den blühenden Pflanzen, die als „“Tankstellen“ genutzt werden. „Die gezielte Anpflanzung und Erhaltung vieler verschiedener Blütenpflanzen ist auch auf einem Industrieareal möglich, wie das Projekt in Borgstedt zeigt““, betonte Frau Rumpf das positive Beispiel.

Das Wissens- und Erlebniszentrum ist ein Leuchtturmprojekt der AktivRegion Eider- und Kanalregion Rendsburg und wurde bei Gesamtkosten von ca. 217.000 Euro vom Land mit rund 70.000 Euro gefördert.
Zusätzlich hatte sich der Betreiber auch als Naturerlebnisraum beworben und wurde heute durch Übergabe der Anerkennungsurkunde durch die Umweltministerin in den Kreis der bisher 64 Naturerlebnisräume in Schleswig-Holstein aufgenommen.
Allein in diesem Jahr wurden dort bereits ca. 50 Führungen mit zusammen rund 1.000 Teilnehmern durchgeführt.

Dumke am 12. August 2011, 16:00 Uhr

Bible verse of the day

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
 

Kalender

Mai 2019
S M D M D F S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds