Vernissage bei Romy Salvagno » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 19. Dezember 2018 03:26:13 Uhr

Vernissage bei Romy Salvagno

tbf211010_Lutz Gallinat_Freywald_004aText: Lutz Gallinat · Vernissage bei Romy Salvagno in Stockelsdorf-Pohnsdorf · Es war eine glanzvolle Vernissage. Am 25.Juni 2017 wurde Romy Salvagnos privater Skulpturen- und Versblütengarten geöffnet, der auf dem grünen Hügel in Stockelsdorf-Pohnsdorf, An der Ulme 1, gelegen ist und am 12.Juli 2015 eröffnet wurde.Vom 25.Juni bis 16.Juli 2017 ist der Garten immer sonntags von 14 bis 18 Uhr für alle Kunst- und Literaturfreunde geöffnet. Rechtzeitig zur Sommersaison hat die Künstlerin, Lyrikerin und Erfinderin zwei neue Zementgolfer, Nasenmaulmonster, ein kleines Rautenwesen, Einblattbäume für Frühling, Sommer , Herbst und neue Flügelwesen fertiggestellt. Ausgestellt und verkauft werden: Menschengroße Zementfiguren, abstrakte Holzskulpturen, Kunstbänke, Masken, Versblüten-Tafeln, Ölbilder, Puppen, Lyrikbände und künstlerisch dargestellte Vorführmodelle des Zweibeinigen Roboter Golfcaddies.

Zum Auftakt las Romy Salvagno aus ihren Gedichtbänden „Versblüten“, Engelsdorfer Verlag, Leipzig, und „Zeitkörner unter Fluten“, Free Pen Verlag, Bonn. Der Gedichtband „Versblüten“ birgt einen poetischen Versblütengarten, in den die mehrfach preisgekrönte Autorin alle an Lyrik Interessierte sehr herzlich einlud. Alle, die gern Gedichte lesen, waren eingeladen, die Wortbilderwelt Romy Salvagnos kennenzulernen.
Ihre Gedichte sind ausgefeilt, erlesen, feinsinnig, akrobatisch, artifiziell, intellektuell, originell und phantasievoll. Sie enthalten ein Feuerwerk an Ideen, klassische Bezüge, eine kühne Metaphorik, reizvolle surrealistische und enigmatisch-kryptische Elemente. Die Poeme sind philosophisch inspiriert, existenzialistisch orientiert, phantasmagorisch, psychologisch reizvoll, tief- und hintergründig und partiell auch archaisch. Traum und Trance prägen die ausdrucks- und gehaltvolle Lyrik, die reizvolle Paradoxien, sexuelle Konnotationen und Neologismen aufweisen. Die Künstlerin formt dabei lyrische Impressionen virtuos und brillant zu einem Mosaik. Die sensible Autorin zeigte dabei ein großes Einfühlungsvermögen. Eine Analogie der farbenreichen Gedichte zu ihrer Malerei waren einmal mehr evident.
Die Künstlerin  hatte am Anfang auf Johann Gottfried Herders Werk „Kalligone. Teil 1 und 2. Vom Angenehmen und Schönen und: Von Kunst und Kunstrichterei“ hingewiesen. Herder definierte dabei Kunst als „Können, Kennen, Wissen, befähigt sein.“ Arnold Schönberg sprach in seinem Aufsatz über Kunst von den Empfindungen des Künstlers bei der Gestaltung der Kunst.
Romy Salvagno, die einfühlsam, nuanciert und akzentuiert las, wurde schließlich von den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörerinnen mit sehr viel Beifall bedacht.
TBF am 8. Juli 2017, 19:42 Uhr

Bible verse of the day

Aus einem Munde kommt Loben und Fluchen. Das soll nicht so sein, meine Brüder und Schwestern.
 

Kalender

Dezember 2018
S M D M D F S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Stichwörter

Kategorien

    Archive

    Polls

    Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

    Ergebnisse

    Loading ... Loading ...

    RSS-Feed

    RSS-Feed abonnieren

    Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds