Kraftsport: Nerven genauso wichtig wie Muskeln » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 23. Oktober 2017 08:08:11 Uhr

Kraftsport: Nerven genauso wichtig wie Muskeln

Hanteln: Training mit hohem Gewicht optimal (Foto: Thorben Wengert, pixelio.de)Kraftsport: Nerven genauso wichtig wie Muskeln · Hohe Gewichte und wenige Wiederholungen heben neurale Leistung · Hanteln: Training mit hohem Gewicht optimal (Foto: Thorben Wengert, pixelio.de) · Lincoln (pte002/11.07.2017/06:05) – Die körperliche Kraft beim Gewichtheben ist nicht nur durch die Größe der Muskelmasse eines Menschen definiert, sondern auch durch das Nervensystem, das die Muskeln kontrolliert. Demnach können zwei Menschen mit völlig identischem Muskelanteil trotzdem unterschiedlich stark sein. Das zeigt eine aktuelle Forschungsarbeit der University of Nebraska-Lincoln http://unl.edu .

Elektrische Signale

Die Studie beweist, dass ein Training mit hohen Gewichten und eher wenigen Wiederholungen das Nervensystem besser trainiert als das Üben mit leichten Gewichten und dafür häuf

igeren Wiederholungen. Die Forschenden haben dafür 26 willkürlich ausgewählte Männer sechs Wochen lang ein Beintraining absolvieren lassen, bei dem beide unterschiedlichen Methoden in zwei Gruppen zum Einsatz kamen. Ergebnis: Das Übertragen von elektrischen Signalen vom Gehirn zu den Muskeln verbessert sich, wenn mit hohem Gewicht und eher wenigen Wiederholungen geübt wird.

Die Kontrolle der Muskeln durch die Nervenstränge ist demnach ein weiterer Aspekt, der beim Training bedacht werden muss. Muskeln alleine reichen nicht aus, um eine Bestleistung zu erzielen. Aus diesem Grund ist es auch möglich, dass zwei Sportler mit einem sehr ähnlichen Muskelanteil im Körper zu sehr unterschiedlichen Leistungen fähig sind. „Wenn du versuchst, deine Kraft zu verbessern, ganz egal, ob du ein Fitness-Junkie bist oder ein Athlet, dann resultiert das Training mit hohen Gewichten in einer verbessert

en Stärke“, erklärt Studienautor Nathaniel Jenkins. Um die besten Erfolge zu verbuchen, muss an das Training mit hohen Gewichten jedoch auch die Ernährung und die Aufnahme von Flüssigkeit angepasst werden.

Ernährung entscheidend

„Die körperliche Fitness und die Figur werden durch hochwertige Eiw

eiße, wie sie beispielsweise in Soja, Ei oder Rindfleisch vorkommen, besser. Aber auch die Kohlenhydratzufuhr ist für Sportler wichtig, denn sonst verbrennt der Körper auch Eiweiße – und das hemmt den Muskelaufbau entscheidend. Während Kohlenhydrate vor der sportlichen Belastung wichtig sind, sind Eiweiße besonders nach dem Sport notwendig, um die Regeneration und den Muskelaufbau zu fördern“, erklärt der ernährungsmedizinische Wissenschaftler und Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Sven-David Müller http://svendavidmueller.de , gegenüber pressetext.

„Wer mit niedrigen Gewichten mit vielen Wiederholungen trainiert, braucht auch ausreichend Flüssigkeit und Mineralstoffe, die durch das Schwitzen verloren gehen. Dazu gehören neben Natrium auch Kalium und Zink. Menschen, die regelmäßig Sport betreiben, sollten sich von Diätassistenten oder Ernährungswissenschaftlern genau beraten lassen, denn andernfalls droht eine Fehlernährung“, rät Müller abschließend.

TBF am 11. Juli 2017, 20:08 Uhr

Bible verse of the day

Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie vor Gott haben sollen, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.
 

Kalender

Oktober 2017
S M D M D F S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

  • IMG_0842a

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds