Landesregierung appelliert an Zweitwohnungsbesitzer: Verzichten Sie auf Anreise » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 29. März 2020 17:14:29 Uhr

Landesregierung appelliert an Zweitwohnungsbesitzer: Verzichten Sie auf Anreise

Landesregierung appelliert an Zweitwohnungsbesitzer: Verzichten Sie auf Anreise. Kiel – Die Landesregierung hat angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie ein weiteres Mal an Zweitwohnungsbesitzer an den Küsten von Nord- und Ostsee appelliert, auf eine Anreise zu verzichten. Wer eine Nebenwohnung bereits bezogen habe, werde diese nicht verlassen müssen, sagte Innenminister Hans-Joachim Grote nach telefonischen Beratungen mit Landräten heute (23. März) in Kiel. Dies habe das Land per Erlass vom heutigen Tage auch klargestellt.Ministerpräsident Daniel Günther mahnte zugleich einen respektvollen Umgang mit Gästen an, die sich in Schleswig-Holstein aufhielten. „Unser Bundesland ist ein großartiger Tourismus-Standort. Wir müssen auch in der jetzigen Krise zusammenstehen, Rücksicht nehmen und im Rahmen aller geltenden Kontaktbeschränkungen das gute Miteinander mit unseren Gästen bewahren.“ Beschimpfungen von Gästen, wie sie vereinzelt vorgekommen seien, „verbieten sich nicht nur aus Gründen guter Gastfreundschaft“, sagte der Ministerpräsident.

Grote stellte nach den Beratungen mit den Landräten klar, dass die Kreise auf der Grundlage eines Klarstellungserlasses der Landesregierung zur Nutzung von Zweitwohnungen ihre bisherigen Allgemeinverfügungen dazu überarbeiten werden. Ziel sei ein einheitliches Vorgehen der Landkreise. „Neuanreisen in Zweitwohnungen ohne triftigen Grund sind untersagt“, sagte der Innenminister. Zweitwohnungsbesitzer, die ihre Immobilie in Schleswig-Holstein aktuell bereits nutzen, könnten im Land bleiben. Wer jedoch abreise, werde bis auf Weiteres nicht in seine Zweiwohnung zurückkehren können.

Triftige Gründe im Sinne des Erlasses, der für alle Landkreise gelten soll, sind:

  • Die Nebenwohnung wird aus zwingenden beruflichen, gesundheitlichen sowie aus ehe-, sorge-und betreuungsrechtlichen Gründen genutzt.
  • Verwandte 1. Grades, die Ehegattin, der Ehegatte, die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner haben in der Nebenwohnung ihren derzeitigen Aufenthaltsort.
  • Eine zwingende Betreuung von betreuungs- oder pflegebedürftigen nahen Familienangehörigen in oder bei der Nebenwohnung soll sichergestellt werden.
  • Es ist eine am Hauptwohnsitz nicht zu gewährleistende Trennung von Personen vorzunehmen, die aufgrund behördlicher Anordnung unter häusliche Quarantäne gestellt wurden.
  • Es sind zwingende und nicht aufschiebbare Erhaltungs- und Sicherungsmaßnahmen an der Nebenwohnung vorzunehmen. Dies gilt nicht für Renovierungsarbeiten.

Tourismusminister Bernd Buchholz dankte dem Innenminister für die Klarstellung, die durch die Allgemeinverfügung einiger Landräte notwendig geworden war, und entschuldigte sich im Namen aller Tourismusakteure im Land: „Die inakzeptablen Ausfälle einiger weniger Bürger gegenüber den Wohnungsbesitzern sind zutiefst bedauerlich. Sie sollten weder Zweifel an der Gastfreundschaft der Schleswig-Holsteiner noch an dem seit Jahrzehnten praktizierten guten Miteinander mit allen Zweitwohnungsbesitzern aufkommen lassen.“

Der Sprecher der Landräte und Landrat des Kreises Ostholstein, Reinhard Sager, nannte die Klarstellung durch das Land folgerichtig und hilfreich. „Die Allgemeinverfügungen der Kreise waren aufgrund der gestrigen Entscheidungen von Bund und Ländern ohnehin neu zu bewerten. So war das von uns auch als Maßnahme für das vergangene Wochenende gedacht; die Allgemeinverfügungen befristet,“ erklärte Sager. Es sei nie darum gegangen, Einheimische gegen „Zweitwohnungsbesitzer“ auszuspielen, sondern alle Möglichkeiten zu ergreifen, der Virusverbreitung entgegenzutreten. Diesem Ziel diene nun auch die neue Regelung. „So gerne wir Zweitwohnungsbesitzer bei uns begrüßen, so sehr ist es jetzt richtig, diese ebenfalls zumutbaren Beschränkungen zu unterwerfen,“ sagte Sager.

TBF am 23. März 2020, 18:29 Uhr

Bible verse of the day

Kinder, hütet euch vor den Götzen!
 

Kalender

März 2020
S M D M D F S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Coronavirus-Pandemie - Holstein-Profi Thesker: Positiver Test kam überraschend
    Kiel (dpa) - Stefan Thesker vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel hat sich zwei Wochen nach Bekanntwerden seine Coronavirus-Infektion wieder gesund gemeldet. "Ich bin nicht davon ausgegangen, dass ich mich mit dem Virus angesteckt habe", sagte der 28 Jahre alte Verteidiger den "Kieler Nachrichten"
  • Aufsichtsrat entscheidet: HSV-Boss Hoffmann muss gehen
    Hamburg (dpa) - Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann getrennt. Der Aufsichtsrat entschied am Samstag nach einer Sitzung, den 57-Jährigen von seinen Aufgaben mit sofortiger Wirkung zu entbinden. Das teilte der Verein mit. Vorausgegangen war ein seit langem schwel
  • HSV trennt sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann
    Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann getrennt. Das teilte der Verein am Samstag nach einer Aufsichtsratssitzung mit.
  • Hamburg zählt vier Corona-Todesfälle: Fast 2000 Infizierte
    In Hamburg hat es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Nachdem Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Freitagnachmittag von einem 71 Jahre alten Menschen berichtet hatte, der im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) an einer Covid-19-Erkrankung s
  • Günther: Verfrüht, über Lockerungen zu reden
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hält es wie Kanzleramtschef Helge Braun für verfrüht, schon jetzt über Lockerungen der bestehenden Einschränkungen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu reden. "Natürlich ist es wichtig für die Menschen, Licht am Ende des Tunnels zu seh
  • Hamburger halten sich an Kontaktverbot
    Die Hamburger Bürgerinnen und Bürger halten sich in den meisten Fällen an das bestehende Kontaktverbot. Dies erklärte die Hamburger Polizei auf Anfrage am Samstag. Die Beamten würden vor allem in Parks und an beliebten Freizeitorten wie dem Elbstrand die Einhaltung des Verbots kontrollieren. Trotz d
  • Herzogin Meghan & Prinz Harry: In diese Stadt sind die Royals wohl gezogen
    Die Frage, wo sich Englands Prinz Harry und seine Frau niederlassen werden, beschäftigt seit Monaten die Medien. Nun berichten mehrere Portale in den USA, dass die Familie in eine Stadt gezogen ist, die der Herzogin nicht fremd ist. Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihr knapp zehn Monate alter Sohn A
  • Wegen Angst vor Coronavirus: Angriffe auf Deutsche im Ausland
    Die Coronavirus-Pandemie trifft Europa zurzeit hart. Abseits des Kontinents ist die Angst vor einer Ausbreitung riesig. Deshalb werden unter anderem deutsche Reisende immer wieder angefeindet.  Wegen der Corona-Krise ist es in einigen Ländern vereinzelt zu Diskriminierungen oder sogar Gewalt gegen D
  • Kirche in Zeiten von Corona: Wo Sie online Gottesdienste verfolgen können
    Da wegen des Coronavirus keine Gottesdienste mehr öffentlich stattfinden dürfen, bieten viele Kirchen kreative Alternativen für Gläubige. Messen werden gestreamt, Kurzandachten per Telefon abgehalten und Gebetswünsche online abgegeben. Das Coronavirus hat auch einen Einfluss auf das Leben von Gläubi
  • Deutsch-dänisches Paar: Rendezvous an der Grenze mit Punsch und Keksen
    Aventoft (dpa) - Liebe und Freundschaft kennen keine Grenzen und keine Altersbeschränkung. Auch im Alter von 89 und 85 Jahren wollen sich Karsten Tüchsen Hansen und Inga Rasmussen täglich sehen. Das Problem: Hansen wohnt in Süderlügum in Nordfriesland, Rasmussen im dänischen Gallehus. Und die Grenze

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds