Lange Wartezeiten in den Sommerferien erwartet » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 10. April 2020 04:45:39 Uhr

Lange Wartezeiten in den Sommerferien erwartet

Lange Wartezeiten in den Sommerferien erwartet – Luftsicherheitskontrollen dürfen nicht als Sündenbock erhalten müssen · Berlin – Für die morgen in den ersten Bundesländern beginnenden Sommerferien werden wieder lange Wartezeiten an den Flughäfen prognostiziert. „Die Passagiere sollten rechtzeitig an den Flughäfen erscheinen, denn bereits ohne Ferienverkehr ist die Lage vielerorts angespannt“, so BDLS Präsident Udo Hansen. Er machte deutlich, dass nicht wieder die Sicherheitskontrollen der privaten Dienstleister und die Beamten der Bundespolizei zum Sündenbock gemacht werden dürften, wenn es zu Warteschlangen kommt. Viele Planungsprozesse der Flughäfen und Fluggesellschaften sowie simple infrastrukturelle Begebenheiten seien Hauptauslöser bzw. Verursacher von Wartezeiten in den Hauptverkehrszeiten.

„Viele deutsche Flughäfen sind leider schon im Betrieb außerhalb der Ferien in der Situation, dass an allen Ecken und Enden Bodenpersonal fehlt um Flüge abzufertigen, die baulichen Begebenheiten oder schlicht und ergreifend die Infrastruktur an und um die Flughäfen nicht ausreicht um den mittlerweile immensen Andrang an Fluggästen zu bewältigen“, so Hansen. Oft würden dann die Sicherheitskontrollen für lange Warteschlangen verantwortlich gemacht. „Die Bundespolizei und damit dann auch die beauftragten Dienstleister können aber lediglich im Rahmen der angeforderten Personenzahlen und entsprechend der vorhandenen Technik agieren“, so Hansen weiter. Auch Faktoren, wie immer mehr sowie dichter gepacktes und damit schwerer zu kontrollierendes Handgepäck – wegen Mehrkosten für Gepäckaufgaben – seien für die Sicherheitskontrollen ein Aspekt, den sie nicht beeinflussen können – der den Dienstleistern aber angelastet werde.

Hansen bittet deshalb alle Reisenden sich rechtzeitig zum Flughafen zu begeben und weist nochmals darauf hin, die Vorgaben für Flüssigkeiten, verbotene Gegenstände sowie die Größe und Menge der Handgepäckstücke zu beachten. „Nur so können die Sicherheitskontrollen sicher und trotzdem zügig ablaufen“.

Die BDLS Mitgliedsunternehmen haben – beispielsweise durch einen hohen Personaleinsatz und strukturelle Vorbereitungen auf das verstärke Reiseaufkommen – alle für sie beeinflussbaren Faktoren, die für reibungslose Kontrollen mit dem höchstmöglichen Komfort für die Reisenden möglich sind, abgedeckt. „Denn wir wollen dass sie sicher fliegen“, so Hansen.

Brancheninformationen (www.bdls.aero)
Die Luftsicherheitsunternehmen an den Verkehrsflughäfen in Deutschland beschäftigen bundesweit rund 23.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2017 wurde ein Umsatz von ca. 840 Mio. Euro erzielt. Die im BDLS organisierten Unternehmen haben mit ca. 750 Mio. einen Anteil von 75 % am Markt. Sie beschäftigen rund 15.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in den Bereichen §§ 5, 8, 9 und 9a LuftSiG sowie Servicedienstleistungen. Darunter sind rund 8.700 als Luftsicherheitsassistentinnen und –assistenten, etwa 5.000 als Luftsicherheitskontrollkräfte und rund 1.300 mit Servicetätigkeiten beschäftigt.
TBF am 19. Juni 2019, 14:55 Uhr

Bible verse of the day

Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Drägerwerk erhält wegen Corona-Krise deutlich mehr Aufträge
    Der Medizintechnikkonzern Drägerwerk hat im ersten Quartal im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie deutlich mehr Aufträge erhalten. So habe sich der Auftragseingang mit knapp 1, 4 Milliarden Euro mehr als verdoppelt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Lübeck mit. Die Nachfrage in der Medizintech
  • Gesetz zur Kita-Reform erst ab 2021 in Kraft
    Das Kitareform-Gesetz soll in Schleswig-Holstein mit fünfmonatiger Verspätung am 1. Januar 2021 in Kraft treten. Darauf verständigten sich laut Staatskanzlei am Donnerstag Landesregierung und kommunale Spitzenverbände. Demnach soll aber die Entlastung der Eltern in Form eines Beitragsdeckels schon z
  • 14 Tage Quarantäne für Ankommende am Hamburger Flughafen
    Wer über den Hamburger Flughafen in die Bundesrepublik einreist, muss sich unverzüglich für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Die Verordnung zur Eindämmung der Coronavirus-Ausbreitung sei dementsprechend ergänzt worden, teilte der Senat am Donnerstag mit. Damit werde eine zwischen dem Bund und den
  • Trotz Corona: Vor Ostern viel los auf Hamburger Isemarkt
    Kurz vor dem Osterfest hat es auf dem Hamburger Isemarkt am Donnerstag erwartungsgemäß viel Andrang gegeben. Bereits in den frühen Morgenstunden bildeten sich Schlangen vor Gemüse-, Fleisch und Blumenständen. Auf dem Boden angebrachte Markierungen wiesen die Marktbesucher auf das in Zeiten der Coron
  • Stiftung verschenkt Samen der bedrohten Gelben Wiesenraute
    Die Stiftung Naturschutz verschenkt Samen der bedrohten Gelben Wiesenraute. Für das Mitmach-Artenschutzprojekt seien in den vergangenen Tagen bereits tausend kostenlose Samentütchen an Naturliebhaber verschickt worden, wie die Stiftung und das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
  • Behörden warnen vor Waldbrandgefahr in Hamburg
    In Hamburg warnen die Behörden vor einer erhöhten Waldbrandgefahr. Vor allem trockene Wiesen, Heideflächen und grasreiche Waldgebiete sind betroffen, wie die Wirtschaftsbehörde am Donnerstag mitteilte. Kurzzeitige Niederschläge würden die Gefahr nicht eindämmen. Menschen sollten brandverursachende T
  • Hoher Sachschaden bei Brand in Bootslager in Lübeck
    Bei einem Brand im Winterlager eines Motorboot-Clubs in Lübeck ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schaden von bis zu 80 000 Euro entstanden. Eines der dort gelagerten Boote wurde durch die Flammen völlig zerstört, wie die Polizei mitteilte. Weitere Schiffe wurden durch die Hitze beschädigt. Die Lös
  • Coronakrise: 24 Pflegeeinrichtungen in Hamburg betroffen
    Vom neuartigen Coronavirus sind zurzeit in Hamburg 24 Pflegeeinrichtungen betroffen. Dies teilte die Gesundheitsbehörde am Donnerstag mit. Am stärksten betroffen ist aktuell das Alsterdomizil in Wellingsbüttel. Nach Angaben der Behörde sind drei Bewohner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. In de
  • Katze weggenommen: Fünfeinhalb Jahre Haft wegen Mordversuchs
    Wegen zweifachen Mordversuchs in Tateinheit mit schwerer Brandstiftung ist ein Katzenbesitzer aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde zu fünfeinhalb Jahre Gefängnis verurteilt worden. Der Mann legte nach Feststellungen des Kieler Landgerichts in der Nacht zum 2. Oktober 2019 im sogenannten Masuren-Hof i
  • Mutmaßlicher Schuhdieb in Itzehoe gefasst
    Eigentlich erfreuen sich vor allem Klopapier und Nudeln dieser Tage besonderer Beliebtheit - in Itzehoe hatte es jemand zuletzt vor allem auf Schuhe abgesehen. Nun ist der mutmaßliche Schuhdieb am Donnerstag in Itzehoe ermittelt worden. Der 35-Jährige soll in den vergangenen Tagen diverse Schuhe aus

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds