Lübeck und Travemünde sind beliebte deutsche Reiseziele » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 2. April 2020 15:18:41 Uhr

Lübeck und Travemünde sind beliebte deutsche Reiseziele

Tourismusbranche in Lübeck gewachsen – bis 2020 soll 2 Millionen-Marke erreicht sein

Im Tourismus spielt Lübeck beim Konzert der Großen mit. Im Jahr 2011 lag die Hansestadt Lübeck und das Seebad Travemünde mit jährlich 1,4 Mio. bei den gewerblichen Übernachtungen auf Rang 14 der beliebtesten deutschen Städtereiseziele. Damit verbesserte sie sich gegenüber 2006 bereits um 3 Plätze. Ziel der Tourismusakteure ist es, bis zum Jahr 2020 den Meilenstein von 2 Millionen Übernachtungen zu erreichen.

Zudem ist die Hansestadt und das Seebad Gastgeber für rund 16 Millionen Tagesgäste im Jahr. Diese Zahlen bestätigen die bedeutende Rolle, die der Tourismus in Lübeck und Travemünde spielt. Mit einem Umsatz von fast 675 Mio. Euro pro Jahr, einem Beschäftigungseffekt von über 16.000 Vollzeitstellen und einem Steueraufkommen von mehr als 72 Mio. Euro ist er längst eine tragende Wirtschaftssäule geworden.

Um diesen Trend weiter zu verbessern, bedarf es jedoch einer ständigen Weiterentwicklung und Dynamik. Denn schon das Touristische Entwicklungskonzept (TEK) für Lübeck und Travemünde von 2010 macht deutlich, dass man sich auf diesen Erfolgen keineswegs ausruhen darf. Dazu Bürgermeister Bernd Saxe: „Lübeck hat hervorragende Chancen für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung, aber die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb werden wir die Übernachtungszahlen um 50 % nur steigern können, wenn wir auch die Bettenzahl und die Auslastung entsprechend erhöhen.“ Auf Grundlage des TEK gibt die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) deshalb mit wissenschaftlicher Unterstützung der dwif-Consulting GmbH (dwif) die „Touristische Wachstumsstrategie Lübeck 2020 plus“ mit folgenden Ergebnissen heraus:

Eine Steigerung der gewerblichen Übernachtungszahlen auf 2 Mio. pro Jahr ist u.a. durch eine Ausweitung der Übernachtungskapazitäten auf 12.400 Betten erreichbar. Die zusätzliche Kapazität von 4.300 Betten ist auf die Erschließung neuer Zielgruppen, Themen und Segmente auszurichten. Darunter fallen beispielsweise Budget – und Economy-Hotelkonzepte, der boomende Hostelmarkt, Tagungskapazitäten, Ferienhäuser und -wohnungen. Neben der Ausweitung der Übernachtungskapazitäten steht auch die Steigerung der Auslastung auf 45 % im Fokus.

Die Erhöhung des Ausgabeverhaltens und eine daraus resultierende Steigerung des touristischen Bruttoumsatzes um ca. 30% auf 875 Mio. Euro ist ein weiteres wichtiges Ziel. Kernmoment hierbei ist die Ansprache der anspruchsvollen Konsum- und Erlebnisgesellschaft. Denn erst wenn das Gesamterlebnis einen hochwertigen Eindruck macht, ist der Gast auch bereit, entsprechend mehr zu bezahlen.

„Der Hansestadt Lübeck und dem Seebad Travemünde ist es möglich, vom stetigen Wachstum im Städte- und Kurzreisetourismus noch stärker als bisher zu profitieren. Jedoch bedarf es hierzu einer langfristig ausgerichteten, konsequenten sowie verlässlich umsetzbaren Strategie mit klaren Zielen.“ so Bürgermeister Bernd Saxe.

Um sich auch zukünftig im Wettbewerb optimal zu platzieren, ist ein kreatives Miteinander aller touristischen Akteure von entscheidender Bedeutung. Gefragt sind hier nicht nur die direkten und indirekten Dienstleister vom Gastgeber bis zum Einzelhandel, von der Kultur bis zur Freizeitwirtschaft, sondern insbesondere auch die „verwandten“ Institutionen aus Wirtschaft und Verwaltung der Hansestadt Lübeck und deren Fachbereiche. „Die Politik ist aufgerufen, den richtigen Entwicklungsrahmen zu setzen und die notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen. Eine nachhaltig positive Entwicklung erfordert Investitionen in die touristische Infrastruktur und die Vermarktung. Von nix kommt nix“, unterstützt Senator Schindler das Vorgehen.

Ein weiterer wichtiger Baustein der „Touristischen Wachstumsstrategie Lübeck 2020 plus“ ist die Marke Lübeck. „Das erste Impulsprojekt der Marke, die Neubürgerkampagne ‚Lübeck. Die Wohlfühlhauptstadt.‘ wird bereits seit 2010 erfolgreich umgesetzt und steht für einen der Hauptreiber der Marke Lübeck, die hohe Lebens- und Wohnqualität. Nun gilt es, die Weiterentwicklung der Marke Lübeck konsequent voranzutreiben und im Gesamtauftritt der Stadt noch deutlich stärker und umfassender zu verankern.“, bekräftigt Andrea Gastager, Geschäftsführerin der LTM.

Angebot schafft Nachfrage. Aber beim Ausbau der Infrastruktur darf die Vermarktung nicht vernachlässigt werden und muss mit einem entsprechenden Etat ausgestattet werden. Die Fremdenverkehrsabgabe wäre ein Ansatz, die Finanzierung zu gewährleisten.

„Tourismusförderung ist immer auch Wirtschaftsförderung. Das Potenzial für einen nachhaltigen Erfolg des Lübeck-Tourismus ist vorhanden. Die strategische Umsetzung muss Aufgabe aller Profiteure des Tourismus sein und mit klarer Signalwirkung von Verwaltung und Politik getragen werden“, sagt Bürgermeister Bernd Saxe.

Dumke am 30. Juli 2012, 14:50 Uhr

Bible verse of the day

HERR, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige!
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Aufklärungs-Tornado aus Jordanien zurück in Jagel
    Ein in Jordanien gestarteter Tornado-Aufklärungsjet der Bundeswehr ist am Mittwochabend auf dem Luftwaffenstützpunkt Jagel in Schleswig-Holstein gelandet. Damit ist für die beteiligten Tornados aus Jagel nach vier Jahren der Einsatz zur deutschen Luftüberwachung über Irak und Syrien zu Ende gegangen
  • Frontalzusammenstoß zweier Autos: Toter und Schwerverletzter
    Bei einem schweren Verkehrsunfall in Hennigsdorf (Oberhavel) ist ein Mann ums Leben gekommen und ein weiterer schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei prallten beide Autos am Mittwochnachmittag frontal aufeinander. Ein 68-Jähriger starb auf dem Weg ins Krankenhaus, ein 21-Jährig
  • Zahl der Beatmungsplätze in Brandenburger Kliniken gestiegen
    Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat das Land Brandenburg die Zahl seiner Beatmungsplätze in Kliniken erhöht. Innerhalb von knapp drei Wochen sei die Zahl von 531 auf insgesamt 734 Beatmungsplätze ausgebaut worden, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mit. Mit Hilfe des Bundes könnte
  • Prüfungen für Medizinstudenten wie geplant
    Das 2. Staatsexamen des Medizinstudiums soll in Schleswig-Holstein trotz der Corona-Krise wie vorgesehen Mitte dieses Monats abgenommen werden. Das beschloss das Landeskabinett am Mittwoch auf Vorschlag des Gesundheitsministeriums. Das Landesamt für Soziale Dienste als Prüfungsamt werde Maßnahmen zu
  • Acht Corona-Todesfälle in Brandenburg: 1038 Infizierte
    In Brandenburg sind bislang acht mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch nach Vorlage der aktuellen Statistik mit. In Potsdam wurden demnach drei Todesfälle registriert, einer wurde aus dem Landkreis Oberhavel gemeldet, einer aus dem Kreis
  • Dominic Peitz übernimmt Nachwuchszentrum von Holstein Kiel
    Ex-Profi Dominic Peitz wird zur Saison 2020/21 neuer Direktor des Nachwuchsleistungszentrums beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Das teilte der Club am Mittwoch mit. Aktuell ist der 35-Jährige noch für die zweite Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 in der Regionalliga Süd-West aktiv. Peitz tritt di
  • Günther ruft zu Kontaktdisziplin auch zu Ostern auf
    Ministerpräsident Daniel Günther hat die Schleswig-Holsteiner aufgerufen, im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus die geltenden weitgehenden Kontaktsperren auch über Ostern einzuhalten. Ihm sei bewusst, dass es eine große Einschränkung ist, gerade zu solch einem Fest auf Tagesausflüge und Fam
  • Verein "Zebra": Mehr Menschen Opfer rassistischer Gewalt
    In Schleswig-Holstein sind 2019 nach Angaben des Vereins "Zebra" deutlich mehr Menschen Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalttaten geworden als im Jahr zuvor. Das geht aus einem Monitoring hervor, das der von Bund und Land unterstützte Verein "Zebra - Zentrum für Betroffene rechter
  • Verbrannte menschliche Überreste in Volsemenhusen gefunden
    Nach dem Brand eines historischen Reetdachhauses in Volsemenhusen im Kreis Dithmarschen sind bei der Suche nach der Bewohnerin verbrannte Überreste eines Menschen gefunden worden. Rechtsmediziner sollen die Leichenteile untersuchen - unter anderem, um eine zweifelsfreie Identifikation vornehmen zu k
  • Landwirte in Brandenburg säen für Bienen und Co.
    Brandenburger Landwirte beginnen in diesen Tagen mit der Aussaat für insektenfreundliche Blühflächen. Bis Ende Mai werde der Samen von 34 Arten in die Erde gebracht, teilte der Landesbauernverband am Mittwoch mit. In den speziell zusammengestellten Mischungen seien unter anderem das Gewöhnliche Ferk

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds