Mittelständischer Modefachhandel und Textilindustrie sind ohne sofortige staatliche Unterstützung massiv bedroht / Innenstädte vor hohem Attraktivitätsverlust » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 29. März 2020 16:47:06 Uhr

Mittelständischer Modefachhandel und Textilindustrie sind ohne sofortige staatliche Unterstützung massiv bedroht / Innenstädte vor hohem Attraktivitätsverlust

Stephanskirchen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der – Betty Barclay Group, GF Robert Küper – Bogner GmbH, GF Heinz Hackl – Brax GmbH, GF Stefan Brandmann – CBR Group, GF Jim Nowak – Falke GmbH, Franz-Peter Falke, Paul Falke – Fuchs & Schmitt, GF Andrea Krumme – KATAG AG, GF Daniel Terberger – Marc Cain GmbH, GF Frank Rheinboldt – MARC O’POLO AG, GF Dieter Holzer – Mey GmbH, GF Matthias Mey – Olymp/Bezner GmbH, GF Mark Bezner – Opus GmbH, GF Stefan Leewe – S.Oliver Group, GF Claus Dietrich Lahrs zur Bedrohung des deutschen Facheinzelhandels, der deutschen Textilindustrie und der deutschen Innenstädte Mittelständischer Modefachhandel und Textilindustrie sind ohne sofortige staatliche Unterstützung massiv bedroht. Innenstädte vor hohem Attraktivitätsverlust. Der aktuelle Lock Down des deutschen Modehandels bedroht die Existenz des Handels und der Industrie massiv. Betroffen sind viele tausend Unternehmen und Tausende von Mitarbeitern. Handel und Industrie drängen auf schnelle Hilfen aus Berlin. Die avisierte Unterstützung der Regierung über KfW-Darlehen wird viele Unternehmen nicht oder zu spät erreichen. „Auch mit den KfW-Darlehen bleibt ein Restrisiko von 10% bei den Banken. Die Banken sind aufgrund des schieren Volumens, aber auch aufgrund des Risikoprofils des Handels vermutlich nicht in der Lage, alle erforderlichen Freigaben zeitnah zu bestätigen. Gleichzeitig leiden Industrie und Handel unter dem Totalausfall einer gesamten Frühjahr/Sommer Saison. Wir brauchen eine Lösung zum Fortbestand des Facheinzelhandels und der Industrie, so die einstimmige Meinung der Unterzeichner“. „Der Facheinzelhandel mit seinen Platzhirschen in Deutschland leistet einen hohen Beitrag für die Innenstädte und das soziale Leben in den Städten und ist vielfach wichtiger Sponsor des örtlichen Vereinslebens. Wir brauchen einen Rettungsschirm, der die Liquidität der Händler unterstützt“. Unser Vorschlag: Die Regierung stellt den Top 30 Textilen Industrieunternehmen einen Liquiditätsfonds von 850 Mio. EUR zur Verfügung. Die daraus entstehende Liquidität nutzt die Industrie, um dem Facheinzelhandel alle Herbst/Winter Lieferungen (Juli-November) mit 180 Tagen Valuta zukommen zu lassen. Die Industrie übernimmt 10% des Haftungsrisikos. Die Verwaltung, Kontrolle und Rückführung wird von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungskanzlei (EY, PWC o.ä.) übernommen. Mit dieser staatlichen Hilfe sind die Warenflüsse gesichert und die Liquidität bleibt für 180 Tage im Handel. Der Fonds sollte nach Ablauf dann entsprechend aufgelöst und zurückgeführt werden. Mit dieser Maßnahme können Facheinzelhandel und Industrie wieder zu einem normalen Modus finden. Die Top 30 der Industrie stehen für ca. 60% des Umsatzes im deutschen Facheinzelhandel. Die Industrie alleine kann diese Aufgabe aufgrund des Volumens nicht bewältigen. Die Unterzeichner bitten die Regierung, den Vorschlag schnell und unbürokratisch zu prüfen. Außerordentliche Zeiten erfordern außerordentliche Maßnahmen. Pressekontakt: Albert Fetsch, Hofgartenstraße 1, D-83071 Stephanskirchen Tel.: +49 (0)8036 90-1076, AlbertFetsch@marc-o-polo.com Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/127249/4555980 OTS: MARC O’POLO License AG Original-Content von: MARC O’POLO License AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 25. März 2020, 06:00 Uhr

Kommentar verfassen

Anmelden oder Registrieren,
um zu kommentieren

Sie dürfen folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bible verse of the day

Kinder, hütet euch vor den Götzen!
 

Kalender

März 2020
S M D M D F S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Coronavirus-Pandemie - Holstein-Profi Thesker: Positiver Test kam überraschend
    Kiel (dpa) - Stefan Thesker vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel hat sich zwei Wochen nach Bekanntwerden seine Coronavirus-Infektion wieder gesund gemeldet. "Ich bin nicht davon ausgegangen, dass ich mich mit dem Virus angesteckt habe", sagte der 28 Jahre alte Verteidiger den "Kieler Nachrichten"
  • Aufsichtsrat entscheidet: HSV-Boss Hoffmann muss gehen
    Hamburg (dpa) - Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann getrennt. Der Aufsichtsrat entschied am Samstag nach einer Sitzung, den 57-Jährigen von seinen Aufgaben mit sofortiger Wirkung zu entbinden. Das teilte der Verein mit. Vorausgegangen war ein seit langem schwel
  • HSV trennt sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann
    Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann getrennt. Das teilte der Verein am Samstag nach einer Aufsichtsratssitzung mit.
  • Hamburg zählt vier Corona-Todesfälle: Fast 2000 Infizierte
    In Hamburg hat es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Nachdem Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Freitagnachmittag von einem 71 Jahre alten Menschen berichtet hatte, der im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) an einer Covid-19-Erkrankung s
  • Günther: Verfrüht, über Lockerungen zu reden
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hält es wie Kanzleramtschef Helge Braun für verfrüht, schon jetzt über Lockerungen der bestehenden Einschränkungen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu reden. "Natürlich ist es wichtig für die Menschen, Licht am Ende des Tunnels zu seh
  • Hamburger halten sich an Kontaktverbot
    Die Hamburger Bürgerinnen und Bürger halten sich in den meisten Fällen an das bestehende Kontaktverbot. Dies erklärte die Hamburger Polizei auf Anfrage am Samstag. Die Beamten würden vor allem in Parks und an beliebten Freizeitorten wie dem Elbstrand die Einhaltung des Verbots kontrollieren. Trotz d
  • Herzogin Meghan & Prinz Harry: In diese Stadt sind die Royals wohl gezogen
    Die Frage, wo sich Englands Prinz Harry und seine Frau niederlassen werden, beschäftigt seit Monaten die Medien. Nun berichten mehrere Portale in den USA, dass die Familie in eine Stadt gezogen ist, die der Herzogin nicht fremd ist. Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihr knapp zehn Monate alter Sohn A
  • Wegen Angst vor Coronavirus: Angriffe auf Deutsche im Ausland
    Die Coronavirus-Pandemie trifft Europa zurzeit hart. Abseits des Kontinents ist die Angst vor einer Ausbreitung riesig. Deshalb werden unter anderem deutsche Reisende immer wieder angefeindet.  Wegen der Corona-Krise ist es in einigen Ländern vereinzelt zu Diskriminierungen oder sogar Gewalt gegen D
  • Kirche in Zeiten von Corona: Wo Sie online Gottesdienste verfolgen können
    Da wegen des Coronavirus keine Gottesdienste mehr öffentlich stattfinden dürfen, bieten viele Kirchen kreative Alternativen für Gläubige. Messen werden gestreamt, Kurzandachten per Telefon abgehalten und Gebetswünsche online abgegeben. Das Coronavirus hat auch einen Einfluss auf das Leben von Gläubi
  • Deutsch-dänisches Paar: Rendezvous an der Grenze mit Punsch und Keksen
    Aventoft (dpa) - Liebe und Freundschaft kennen keine Grenzen und keine Altersbeschränkung. Auch im Alter von 89 und 85 Jahren wollen sich Karsten Tüchsen Hansen und Inga Rasmussen täglich sehen. Das Problem: Hansen wohnt in Süderlügum in Nordfriesland, Rasmussen im dänischen Gallehus. Und die Grenze

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds