NABU warnt vor Kostenexplosion bei Fehmarnbeltquerung » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 20. November 2018 18:49:18 Uhr

NABU warnt vor Kostenexplosion bei Fehmarnbeltquerung

Der NABU hat seine Forderung nach einem Ausstieg aus dem Staatsvertrag mit Dänemark beim geplanten Bau der festen Fehmarnbeltquerung bekräftigt. Neue Berechnungen zu dem Großprojekt, erstellt vom schwedischen Gutachterbüro Vectura Consulting AG im Auftrag der Region Schonen, gehen mittlerweile von einer Verdopplung der Baukosten aus. Die Gesamtkosten der Eisenbahnachse Fehmarnbelt belaufen sich nach Schätzungen der schwedischen Gutachter auf 11 Milliarden Euro. Offiziell spricht der Projektträger aber immer noch von 5,5 Milliarden Euro – Schätzungen aus dem Jahr 2008. Der Deutsche Bundestag will am heutigen Donnerstag über Anträge von Grünen, SPD und Linke beraten, die den Bau der Querung kritisch hinterfragen.

„Einen guten Teil der Kosten des Großprojektes wird Deutschland tragen müssen, da der Bund für den Ausbau der gesamten Hinterlandanbindung bis Hamburg zuständig ist. Angesichts der zu erwartenden Verdopplung der Kosten einhergehend mit den ökologischen Schäden muss der Bund die Reißleine ziehen und mit den Dänen über einen vertraglich möglichen Ausstieg verhandeln“, forderte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Die immensen Kostensteigerungen aus der Erfahrung mit anderen, völlig aus dem Ruder gelaufenen Großbauprojekten wie Stuttgart 21 oder dem Berliner Flughafen, sollten hier Warnung genug sein.

Nikola Vagt vom NABU-Wasservogelreservat Fehmarn warnt vor den negativen Folgen für Umwelt und Tourismus: „Während also die Eisenbahnachse als Zulaufstrecke zur Fehmarnbeltquerung immense Kosten bis Hamburg produziert, wird gleichzeitig der Tourismusregion Ostholstein ein enormer Schaden zugefügt. Die Verbindung zwischen Kopenhagen und Hamburg über Flensburg und die Storebeltbrücke wurden erst Ende 1997 für den Bahngüterverkehr fertiggestellt. Nun in einem so engen Raum – mitten in der Kinderstube der streng geschützten Schweinswale – auf Kosten von Natur und Umwelt im Fehmarnbelt eine dritte Querung zu realisieren, ist angesichts der alarmierenden Projektkosten und der marginalen Verkehrsprognosen ökonomischer Wahnsinn und ökologisch höchst bedenklich.“

Luebecker Dienstleistungskontor am 29. April 2013, 14:36 Uhr

Bible verse of the day

Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, mit den Herren der Welt, die über diese Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.
 

Kalender

November 2018
S M D M D F S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Stichwörter

Kategorien

    Archive

    Polls

    Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

    Ergebnisse

    Loading ... Loading ...

    RSS-Feed

    RSS-Feed abonnieren

    Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds