Neue Fristen beim Baumschutz: Fällverbot schon ab 1. März » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 10. April 2020 05:20:50 Uhr

Neue Fristen beim Baumschutz: Fällverbot schon ab 1. März

Bundesnaturschutzgesetz novelliert – Genehmigungen teils erst ab Oktober wirksam

Das Beseitigen und Zurückschneiden von Gehölzen ist seit diesem Jahr schon ab dem 1. März verboten. Darauf weist die Lübecker Naturschutzbehörde alle Grundstückseigentümer und Gartenbesitzer hin. Bisher galt die Verbotsfrist vom 15. März bis zum 30. September. Grund der neuen Fällverbotsfrist ist eine Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes, die ab 1. März 2010 wirksam wird.

Demnach dürfen Bäume, Knicks, Hecken, Gebüsch und sonstige Gehölze in der Zeit vom 1. März bis 30. September nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden. Dies gilt auch für Gehölze, die nicht durch die Baumschutzsatzung geschützt sind.

Das Verbot gilt nicht für Bäume, die in Wäldern, Kurzumtriebsplantagen oder gartenbauwirtschaftlich bzw. erwerbsgärtnerisch genutzten Grundflächen stehen. Ausgenommen sind auch wie bisher fachgerecht durchgeführte schonende Form- und Pflegeschnitte an Bäumen und Gartenhecken zur Beseitigung des Zuwachses oder zur Gesunderhaltung von Bäumen. Diese sind weiterhin das ganze Jahr über erlaubt.

Sollte während der Fällverbotsfrist beispielsweise wegen akuter Umsturzgefahr das Fällen eines Baumes nötig sein, gilt das Verbot ebenfalls nicht. Es empfiehlt sich aber vor Beginn der Maßnahme Rücksprache mit der Naturschutzbehörde zu halten.

Grundsätzlich ist bei allen Gehölzarbeiten darauf zu achten, dass keine Bruten von Vögeln oder Quartiere von Fledermäusen gestört oder zerstört werden. Denn dies ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng verboten. Baumhöhlen, die von Vögeln oder Fledermäusen genutzt werden, sind ganzjährig geschützt und müssen erhalten bleiben.

Unabhängig von der allgemeinen Fällverbotsfrist gilt im Gebiet der Hansestadt Lübeck weiterhin die Baumschutzsatzung vom 18. 12. 2006. Nähere Informationen zur Baumschutzsatzung gibt es im Internet unter www.naturschutz.luebeck.de oder können per E-Mail über naturschutz@luebeck.de oder über das Naturschutztelefon 122-3969 erfragt werden.

Da die Anträge in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet werden, geht die Lübecker Naturschutzbehörde davon aus, dass über die ab jetzt bei ihr eingehenden Baumfällanträge nicht mehr bis zum 28. Februar dieses Jahres beschieden werden können. Wer erst jetzt einen Antrag stellt, muss damit rechnen, dass eine Genehmigung frühestens ab 1. Oktober 2010 wirksam werden wird.

Dumke am 27. Januar 2010, 17:19 Uhr

Bible verse of the day

Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Drägerwerk erhält wegen Corona-Krise deutlich mehr Aufträge
    Der Medizintechnikkonzern Drägerwerk hat im ersten Quartal im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie deutlich mehr Aufträge erhalten. So habe sich der Auftragseingang mit knapp 1, 4 Milliarden Euro mehr als verdoppelt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Lübeck mit. Die Nachfrage in der Medizintech
  • Gesetz zur Kita-Reform erst ab 2021 in Kraft
    Das Kitareform-Gesetz soll in Schleswig-Holstein mit fünfmonatiger Verspätung am 1. Januar 2021 in Kraft treten. Darauf verständigten sich laut Staatskanzlei am Donnerstag Landesregierung und kommunale Spitzenverbände. Demnach soll aber die Entlastung der Eltern in Form eines Beitragsdeckels schon z
  • 14 Tage Quarantäne für Ankommende am Hamburger Flughafen
    Wer über den Hamburger Flughafen in die Bundesrepublik einreist, muss sich unverzüglich für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Die Verordnung zur Eindämmung der Coronavirus-Ausbreitung sei dementsprechend ergänzt worden, teilte der Senat am Donnerstag mit. Damit werde eine zwischen dem Bund und den
  • Trotz Corona: Vor Ostern viel los auf Hamburger Isemarkt
    Kurz vor dem Osterfest hat es auf dem Hamburger Isemarkt am Donnerstag erwartungsgemäß viel Andrang gegeben. Bereits in den frühen Morgenstunden bildeten sich Schlangen vor Gemüse-, Fleisch und Blumenständen. Auf dem Boden angebrachte Markierungen wiesen die Marktbesucher auf das in Zeiten der Coron
  • Stiftung verschenkt Samen der bedrohten Gelben Wiesenraute
    Die Stiftung Naturschutz verschenkt Samen der bedrohten Gelben Wiesenraute. Für das Mitmach-Artenschutzprojekt seien in den vergangenen Tagen bereits tausend kostenlose Samentütchen an Naturliebhaber verschickt worden, wie die Stiftung und das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
  • Behörden warnen vor Waldbrandgefahr in Hamburg
    In Hamburg warnen die Behörden vor einer erhöhten Waldbrandgefahr. Vor allem trockene Wiesen, Heideflächen und grasreiche Waldgebiete sind betroffen, wie die Wirtschaftsbehörde am Donnerstag mitteilte. Kurzzeitige Niederschläge würden die Gefahr nicht eindämmen. Menschen sollten brandverursachende T
  • Hoher Sachschaden bei Brand in Bootslager in Lübeck
    Bei einem Brand im Winterlager eines Motorboot-Clubs in Lübeck ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schaden von bis zu 80 000 Euro entstanden. Eines der dort gelagerten Boote wurde durch die Flammen völlig zerstört, wie die Polizei mitteilte. Weitere Schiffe wurden durch die Hitze beschädigt. Die Lös
  • Coronakrise: 24 Pflegeeinrichtungen in Hamburg betroffen
    Vom neuartigen Coronavirus sind zurzeit in Hamburg 24 Pflegeeinrichtungen betroffen. Dies teilte die Gesundheitsbehörde am Donnerstag mit. Am stärksten betroffen ist aktuell das Alsterdomizil in Wellingsbüttel. Nach Angaben der Behörde sind drei Bewohner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. In de
  • Katze weggenommen: Fünfeinhalb Jahre Haft wegen Mordversuchs
    Wegen zweifachen Mordversuchs in Tateinheit mit schwerer Brandstiftung ist ein Katzenbesitzer aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde zu fünfeinhalb Jahre Gefängnis verurteilt worden. Der Mann legte nach Feststellungen des Kieler Landgerichts in der Nacht zum 2. Oktober 2019 im sogenannten Masuren-Hof i
  • Mutmaßlicher Schuhdieb in Itzehoe gefasst
    Eigentlich erfreuen sich vor allem Klopapier und Nudeln dieser Tage besonderer Beliebtheit - in Itzehoe hatte es jemand zuletzt vor allem auf Schuhe abgesehen. Nun ist der mutmaßliche Schuhdieb am Donnerstag in Itzehoe ermittelt worden. Der 35-Jährige soll in den vergangenen Tagen diverse Schuhe aus

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds