Ein Jahr Artenschutz-Volksbegehren: Regierungsfraktionen sehen Umsetzung auf sehr gutem Weg (FOTO) » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 24. Februar 2020 04:29:30 Uhr

Ein Jahr Artenschutz-Volksbegehren: Regierungsfraktionen sehen Umsetzung auf sehr gutem Weg (FOTO)

München (ots) – Ein Jahr nach dem Ende der Eintragungsfrist zum Artenschutz-Volksbegehren Mitte Februar haben die Regierungsfraktionen aus FREIEN WÄHLERN und CSU eine Bilanz gezogen. Auf Initiative der schwarz-orangen Koalition wurden die Vorschläge der Initiatoren am Runden Tisch mit allen zuständigen Verbänden und Interessenvertretern diskutiert. Im Juli nahm der Landtag das Volksbegehren-Gesetz an und verabschiedete gleichzeitig ein umfassendes Versöhnungsgesetz, das rechtliche Ungenauigkeiten beseitigte, praxisferne Vorschläge optimierte und die Forderungen des Bienenvolksbegehrens so auf tragfähige Beine stellte. „Was die Umsetzung des Volksbegehrens angeht, sind wir auf einem sehr guten Weg“, erklärte der der Fraktionsvorsitzende der CSU-Landtagsfraktion Thomas Kreuzer. Entscheidend ist, dass wir durch unser Versöhnungsgesetz wirklich alle mit ins Boot nehmen. Denn Umwelt- und Artenschutz funktioniert nur gemeinsam mit unseren Landwirten und genau dafür sorgen wir. Dadurch, dass wir im Nachtragshaushalt die zusätzlichen 70 Millionen Euro für die Umsetzung von Volksbegehren und Begleitgesetz zur Verfügung stellen, sorgen wir für entsprechende Planungssicherheit.“ „Mit unserem ‚Volksbegehren Plus‘ hat die schwarz-orange Koalition bewiesen, dass sie wichtige politische Initiativen der Bürgerinnen und Bürger unverzüglich aufgreift und in ihrem Interesse handelt“, betont der Fraktionsvorsitzende der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion Florian Streibl. Herausgekommen sei eines der weitreichendsten Artenschutzgesetze Europas, das nicht nur den Naturschutz auf breitere Beine stelle, sondern auch den Belangen der Landwirte Rechnung trage. Es sei gelungen, einen fairen Interessensausgleich herzustellen, der jeden Einzelnen in die Pflicht nehme, aber von dem gleichzeitig jeder profitieren könne. Wichtig sei nun, den Umweltschutz nicht länger für die Spaltung der Gesellschaft zu missbrauchen, sondern den Erhalt der Artenvielfalt als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu begreifen, so Streibl. „Wir müssen wieder Vertrauen in den Naturschutz herstellen – aber auch in unsere Landwirte, die viel für die Pflege unserer schönen Heimat tun.“ Eric Beißwenger, umweltpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion, ergänzt: „Was die Streuobstwiesen angeht: Hier machen wir genau das, was das Anliegen des Volksbegehrens ist. Wir sorgen dafür, dass ausgewählte Streuobstwiesen als Biotope ausgewiesen und damit geschützt werden. Es sollte ja nicht jede Streuobstwiese geschützt werden – sondern die extensiven und hochstämmigen. Genau das setzen wir um. Dadurch, dass wir für das Kriterium extensiv auf den Pflanzabstand schauen und bei hochstämmig Alter und Kronenhöhe der Obstbäume einbeziehen. 1,80 Meter ist hier seit 1995 die klare Definition für hochstämmig, wie sie auch von Baumschulen verwendet wird. Und das Entscheidende: Durch die Höhe und den Pflanzabstand kommt die Artenvielfalt, die sich ja auch unter den Bäumen abspielt, erst richtig zur Geltung. Die Wiesen darunter müssen dafür ja auch bewirtschaftet und beweidet werden.“ Der umweltpolitische Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion Benno Zierer wünscht sich mehr Verantwortungsbewusstsein der gesamten Gesellschaft: „Landwirtschaft und Verbraucher miteinander zu versöhnen bedeutet auch, dass jeder Bürger darüber nachdenkt, was er selbst für Umwelt- und Artenschutz tun kann und dies nicht allein denjenigen überlässt, die ohnehin schon viel dafür leisten – Bayerns Bäuerinnen und Bauern.“ Nur wenn jeder einzelne Bürger seinen Beitrag für den Umweltschutz leiste, könne der Artenschwund gestoppt werden, so Zierer. Das von den Initiatoren beauftragte Volksbegehren-Monitoring begrüßt Zierer. „Uns ist wichtig, dass die verabschiedeten Maßnahmen auch wirken.“ Die Staatsregierung werde aber sehr genau darauf achten, dass das Monitoring auf wissenschaftlicher Basis erfolge, unabhängig sei und die ausgewählten Indikatoren tatsächliche Aussagekraft besitzen, so Zierer abschließend. Pressekontakt: Ursula Hoffmann Pressesprecherin Telefon: 089/4126-2496 Telefax: 089/4126-69496 E-Mail: ursula.hoffmann@csu-landtag.de Andreas Schneider Stellv. Pressesprecher Telefon: 089/4126-2489 Telefax: 089/4126-69489 E-Mail: andreas.schneider@csu-landtag.de Marcel Escher Pressereferent und Referent für Social Media Telefon: 089/4126-2452 Telefax: 089/4126-69452 E-Mail : marcel.escher@csu-landtag.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/53955/4518761 OTS: CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag Original-Content von: CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 12. Februar 2020, 15:08 Uhr

Bible verse of the day

Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.
 

Kalender

Februar 2020
S M D M D F S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Flensburgs Handballer feiern 36. Liga-Heimsieg in Serie
    Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben den 36. Bundesliga-Heimsieg in Serie gefeiert. Am Sonntag kam der deutsche Meister zu einem 31:28 (16:9) über die HSG Wetzlar. Hampus Wanne, Marius Steinhauser, Jim Gottfridsson und Michal Jurecki waren mit jeweils fünf Toren die besten Werfer der Gast
  • Hamburger Wahlergebnis kann auf sich warten lassen
    Auf das vorläufige amtliche Ergebnis der Bürgerschaftswahl muss man in Hamburg wegen des relativ komplizierten Wahlsystems bis Montagabend warten. Jeder Wähler kann jeweils fünf Stimmen auf einem Landes- und einem Wahlkreisstimmzettel vergeben. Nach Schließung der Wahllokale werden zunächst nur die
  • Hamburg-Wahl im Newsblog: Höhere Wahlbeteiligung als im Jahr 2015
    Hamburg wählt eine neue Bürgerschaft, es ist die einzige Landtagswahl in diesem Jahr in Deutschland. Bis 16 Uhr zeichnete sich eine höhere Wahlbeteiligung als 2015 ab. Alle Infos im Blog. Wahl der Bürgerschaft:  Hamburg als Hoffnung der SPD Porträt: Peter Tschentscher will 40 Prozent holen Porträt:
  • SV Curslack-Neuengamme gegen Hamm United FC: Curslack-Neuengamme beendet Sieglos-Serie
    Hamm United FC kehrte vom Auswärtsspiel gegen den SVCN mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 0:3. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der SV Curslack-Neuengamme als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Im Hinspiel hatte Hamm U
  • HSV Barmbek-Uhlenhorst gegen Bramfelder SV: Bramfeld am Boden
    Bei Barmbek-Uhlenhorst gab es für Bramfeld nichts zu holen. Das Schlusslicht verlor das Spiel mit 1:5. BU hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Im Hinspiel hatte der HSV Barmbek-Uhlenhorst den BSV mit einem beeindruckenden 5:1
  • FC Teutonia 05 gegen TSV Sasel: Teutonia gewinnt Spitzenspiel
    Der FC Teutonia 05 trug gegen den TSV Sasel einen knappen 1:0-Erfolg davon. Begeistern konnte die Teutonia bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war. Im Hinspiel hatte sich Sasel als keine große Hürde erwiesen und mit 0:3 verloren. Anmerkung: Dies
  • FC Eintracht Norderstedt gegen VfL Wolfsburg II: Wolfsburg gewinnt Spitzenspiel bei Eintr. Norderste
    Die Zweitvertretung von Wolfsburg erreichte einen 4:2-Erfolg bei Eintr. Norderstedt. Das Hinspiel war eine Demonstration des VfL gewesen, als man die Partie mit 4:0 für sich entschieden hatte. Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurd
  • FC Union Tornesch gegen FC Süderelbe: Elf Partien ohne Sieg: Tornesch setzt Negativtrend fort
    Im Spiel des FC Union Tornesch gegen den FC Süderelbe gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten des Teams von Timuçin Gürsan. Die Ausgangslage sprach für Süderelbe, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Das Hinspiel hatte Tornesch erfolgreich gestalten und mit 1:0 gewi
  • Stuntman "Mad Mike" stirbt in selbst gebauter Rakete
    Er wollte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist: Bei Aufnahmen für eine neue US-Fernsehserie ist Mike Hughes verstorben. Der als "Mad Mike" bekannte Stuntman wurde 64 Jahre alt.  Der selbst ernannte "weltbeste Hasardeur" Mike Hughes ist am Samstag nach US-Medienberichten in der Nähe von Barstow i
  • VfB Oldenburg gegen BSV Rehden: Krise hält an: Rehden seit fünf Spielen sieglos
    Für den BSV gab es in der Auswärtspartie gegen Oldenburg nichts zu holen. Der BSV Rehden verlor mit 1:3. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich der VfB Oldenburg die Nase vorn. Das Hinspiel hatte beim 1:1 keinen Siege

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds