LÜBECK AUF IMMERWIEDERSEHEN: Internationaler Hansetag der Neuzeit in Lübeck, 22.-25. Mai 2014 » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 24. Oktober 2019 04:02:05 Uhr

LÜBECK AUF IMMERWIEDERSEHEN: Internationaler Hansetag der Neuzeit in Lübeck, 22.-25. Mai 2014

Lübeck. Die Vorbereitungen für den 34. Internationalen Hansetag der Neuzeit vom 22. bis 25. Mai 2014 in Lübeck schreiten weiter voran und auch das Logo sowie der Slogan des viertägigen Festivals stehen nun fest. „LÜBECK AUF IMMERWIEDERSEHEN“ lautet das Motto, welches die Agentur „2erpack“ aus Hamburg für den Hansetag entwickelt hat. Der Hamburger Agenturentwurf war es, für den sich die Steuerungsgruppe des Hansetages in der Endrunde der drei besten Agenturpräsentationen mit großer Mehrheit entschieden hat. Das Motto nimmt neben der Assoziation „Lübeck ist immer eine Reise wert“ und der herzlichen Einladung „Auf ein Wiedersehen“ Bezug auf die Nachhaltigkeit des Hansegedankens, der durch das Europäische Hansemuseum in Lübeck über den Hansetag 2014 hinaus gewährleistet ist.Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, die mit der Konzeption und Durchführung des Hansetages in Lübeck beauftragt ist, erläutert die Symbolkraft des ausgewählten Logos: „Wir möchten Gastgeber der Herzen sein und als Königin der Hanse unsere Gäste freundschaftlich empfangen. Diese drei Kernelemente finden sich in dem charmanten und einprägsamen Logo wieder: Die Hansekogge als Symbol für Lübecks historische Stellung als Seefahrerstadt und Königin der Hanse, die Tasse als Zeichen der gelebten Gastfreundschaft und das Lächeln als international gelerntes Symbol für Freude und Sympathie.“

„Ich freue mich, dass der Hansetag 2014 in Lübeck nun ein Gesicht bekommen hat und wir mit den ersten Werbemaßnahmen und den Vorbereitungen für die Präsentation Lübecks auf dem diesjährigen Hansetag in Herford vom 13. bis 16. Juni beginnen können“, erklärt Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe. „Die Vorbereitungen hinter den Kulissen laufen bereits seit Monaten auf Hochtouren und es gibt viele Ideen, Konzepte und Projekte für das viertägige Programm des Hansetages, die wir der Öffentlichkeit vorstellen möchten.“

Die insgesamt sieben Arbeitsgruppen zu den Themen „Zeitreise“, „Maritimes“, „Hansemarkt & Konferenzen“, „Bühnenprogramme & Kulturgruppen“, „Kinder & Jugend“, „Bürgerbeteiligung“ und „HANSEartWORKS“ haben bereits erste Konzepte und Ergebnisse vorzuweisen und arbeiten mit großem Engagement an der Umsetzung. Das Theater Lübeck, welches im Arbeitskreis „Bühnenprogramme“ aktiv ist, hat sich bereit erklärt, die Inszenierung und künstlerische Leitung der Eröffnungsveranstaltung zu übernehmen. Das zentrale Element ist eine Parade und der Einmarsch der Delegationen aus 16 Ländern Europas über einen Laufsteg vor dem Holstentor. Darüber hinaus werden die Zuschauer in einer einstündigen Eröffnungszeremonie mit Live-Musik und überraschenden visuellen Aktionen auf den Hansetag eingestimmt. Das Theater Lübeck wird auch während der Veranstaltungstage für Besucher geöffnet sein. „Neben dem regulären Spielbetrieb wird es ein spezielles Hansetagprogramm mit Lesungen und Führungen hinter die Kulissen für alle interessierten Gäste geben“, führt Christian Schwandt, Geschäftsführender Direktor des Theater Lübeck, aus.

Das Theater Combinale wird das Projekt „Bilderfluss“ in Szene setzen. Bei dieser Stadt-Performance werden die Zuschauer in offenen Schiffen rund um die Altstadt gefahren. Langsam gleiten sie an den theatralen und musikalischen Ereignissen vorüber, die an den Ufern, auf dem Wasser, auf und unter den Brücken inszeniert werden. „Die Geschichte und Geschichten, die unsere Stadt zu erzählen hat, werden sichtbar gemacht, neu gesehen und assoziativ in bewegte Bilder umgesetzt“, erklärt Ulli Haussmann, Leiter des Theater Combinale. Künstler, Musiker, Performer und Kreative aus allen Bereichen sind eingeladen, an der Performance teilzunehmen und Ideen und Vorschläge einzubringen. Das Theater Lübeck wird das Projekt in Form von Requisiten und Kostümen unterstützen.

Ganz konkret ist bereits auch das Konzept für die „Kinder-Hanse-Stadt“ (Arbeitstitel) des Lübecker Jugendrings e.V. und der Jugendbauhütte, die sich beide in der Arbeitsgruppe „Kinder & Jugend“ engagieren. Das Stadtspiel lädt Kinder von 8 bis 14 Jahren ein, eine mittelalterliche Stadt zu bauen und auf spielerische Weise das alltägliche Leben in ihr kennenzulernen. „Die Kinder werden aktiv am Aufbau der gesamten Infrastruktur einer Stadt beteiligt“, erläutert Pito Bernet, Geschäftsführer des Lübecker Jugendrings e.V. Eric Janssen, Jugendbauhütte Lübeck, ergänzt: „Die Kinder erfahren, wie die Menschen im Mittelalter in Lübeck gelebt haben und welche verschiedenen Stände und Berufe es gegeben hat. Das Angebot richtet sich sowohl an einheimische Kinder als auch an Gästekinder, die am Hansetag-Wochenende zu Besuch in Lübeck sind.“

Die VHS Lübeck, die in der Arbeitsgruppe „Bürgerbeteiligung“ vertreten ist, bietet ab dem Frühjahrsprogramm 2013 Nähkurse zum Schneidern von mittelalterlichen Gewändern an. Die Teilnahme am Kurs (4 x 150 min) kostet 59,00 Euro pro Person, ermäßigt 39,00 Euro. Christiane Wiebe, Leiterin der VHS, sagt dazu: „Wir möchten Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit bieten, sich ihr eigenes historisches Gewand zu schneidern, um beim Hansetag aktiv mitwirken zu können. Die Kostüme sollen dazu beitragen, das Leben der Lübecker Stadtbevölkerung im Spätmittelalter authentisch darzustellen.“ Die historisch korrekten Schnittmuster werden vom Hansevolk zu Lübeck e.V. gestellt. Für den Hansetag plant das Hansevolk die Inszenierung eines Mittelalterlichen Lagers, das einen Handelsplatz, einen Warenzug, ein Landsknechtlager mit Exerzierplatz und eine echte Dombaustelle vorsieht.

In den Programmbereich „Hansemarkt & Konferenzen“ fällt das Projekt von Ellen Ehrich. Sie plant am Veranstaltungswochenende des Hansetages u.a. ein Netzwerktreffen der “HANSE-Unternehmerinnen“ und der „Business and Professional Women“ (BPW). „Auf dem Programm stehen Referate, Vorträge sowie reger Gedankenaustausch. Ausflugsfahrten und Besichtigungen in der Region Lübeck stehen als Ergänzungsprogramm für die Besucherinnen zur Verfügung“, erläutert Ellen Ehrich das Projekt. „Das Angebot richtet sich speziell an Unternehmerinnen aus den Hansestädten und soll den fachlichen Dialog und die wirtschaftliche Zusammenarbeit stärken.“

„Unser nächster wichtiger Schritt wird die Suche nach weiteren Sponsoren und Themenpartnern sein, die die Idee des Hansetages und das große Hansenetzwerk für die Präsentation ihres Unternehmens nutzen möchten“, so Andrea Gastager. „Darüber hinaus wünschen wir uns auch, dass wir viele Lübecker Bürger und Bürgerinnen motivieren können, sich am Programm und der Gästebegrüßung zu beteiligen. Wir planen viele Aktionen, bei denen sich die Lübecker persönlich engagieren können.“ So sind die Gäste in ausgewählten Lübecker Privathäusern zur Kaffeetafel „Lübeck-Salon“ eingeladen. Auch „Lübeck-Scouts“, die sich als „mobile Infopoints“ engagieren möchten, werden gesucht. Sie heißen die Gäste herzlich willkommen und informieren sie über alles Wissenswerte. Wer gerne mitmachen möchte, kann sich auf der Facebook Fanseite „Hansetag 2014 – Mach mit“ austauschen, Wünsche und Vorschläge posten und sich vielen verschiedenen Mitmachaktionen anschließen.

Für weitere Informationen steht das Projektbüro des Hansetages gern per eMail an hansetag2014@luebeck-tourismus.de zur Verfügung.

TBF am 17. Januar 2013, 10:39 Uhr

Bible verse of the day

Der HERR, unser Gott, sei mit uns, wie er mit unsern Vätern gewesen ist. Er verlasse uns nicht und ziehe die Hand nicht ab von uns.
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Kiel: Ulf Kämpfer sieht in Kiel Platz für 30.000 neue Wohnungen
    Die Versorgung der Kieler mit dem passenden Wohnraum sieht der amtierende Oberbürgermeister Ulf Kämpfer als eine Schicksalsfrage für Kiel. Er sieht Platz für 30.000 neue Wohnungen – dabei ist die Stadt im letzten Jahr geschrumpft. Die Landeshauptstadt Kiel hat nach Angaben von Oberbürgermeister Ulf
  • HSV-Profi Harnik erwartet offensive Stuttgarter im Tospiel
    Fußball-Profi Martin Harnik vom Hamburger SV geht voller Vorfreude in das doppelte Duell mit seinem Ex-Club VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal. Einen solchen Gegner habe man "in dieser Saison noch nicht gehabt", sagte der 32-Jährige Angreifer am Mittwoch vor dem Training der Hanseat
  • Thomas Mann Preis 2019 für italienischen Erzähler Magris
    Der italienische Romancier, Essayist und Übersetzer Claudio Magris erhält den Thomas Mann Preis 2019. Das teilte die Hansestadt Lübeck am Mittwoch mit. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis wird seit 2010 gemeinsam von der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste verliehen. Der
  • Facebook will Wohnungskrise in Kalifornien bekämpfen
    Als Internetkonzerne nach Silicon Valley expandierten, verschärfte sich die Wohnungskrise in Kalifornien. Mit Facebook will nun eines der Unternehmen investieren, um das Problem zu lösen.  Facebook hat sich eine Lösung für die Wohnungskrise in Kalifornien überlegt. Eine Milliarde US-Dollar (knapp 90
  • Künftig 50 Prozent Sozialwohnungen in Norderstedt
    Als erste Kommune in Schleswig-Holstein müssen in Norderstedt künftig 50 Prozent der neuen Wohnflächen Sozialwohnungen sein. Allerdings gelte dies nur für neue Projekte mit mindestens 30 Wohneinheiten, sagte ein Sprecher der Stadt am Mittwoch. Und die Vorgabe beziehe sich nur auf künftige Bebauungsp
  • "Meinungsterror": AfD-Fraktionschef kritisiert Lucke-Protest
    Die heftigen Protesten gegen eine Vorlesung von AfD-Mitbegründer Bernd Lucke hat die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft als "Meinungsterror in seiner übelsten Form" kritisiert. "Linke Aktivisten können machen, was sie wollen", monierte AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann am Mittwoch in der
  • Repräsentative Umfrage - Zeitumstellung: Gesundheitliche Probleme nehmen zu
    Hamburg (dpa) - Immer mehr Menschen leiden nach der Zeitumstellung an gesundheitlichen oder psychischen Problemen. Das ist zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der DAK-Gesundheit. Demnach hat fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) Beschwerden beim Wechsel zur Winterzeit, was einen H
  • Deutscher Preis für Philosophie und Sozialethik an Herzog
    Die Philosophin und Sozialwissenschaftlerin Lisa Herzog wird mit dem Deutschen Preis für Philosophie und Sozialethik geehrt. Die 35-Jährige bekommt die mit 100 000 Euro dotierte Auszeichnung am Montag im Hauptgebäude der Universität Hamburg verliehen, wie die Max Uwe Redler Stiftung am Mittwoch mitt
  • Leiche aus Stadtparksee in Hamburg geborgen
    Im Stadtparksee in Hamburg-Winterhude ist am Mittwoch eine Leiche entdeckt worden. Die Feuerwehr zog die tote Frau aus dem Wasser und brachte sie ins Institut für Rechtsmedizin, wie ein Sprecher sagte. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.
  • Kapitänin Rackete: Ich mochte die Seefahrt noch nie
    Carola Rackete, bekannt geworden als Kapitänin des Rettungsschiffs "Sea-Watch 3", hat sich früher hauptsächlich für Computerspiele interessiert. "Als Jugendliche habe ich die meiste Zeit nur World of Warcraft gezockt. Essen, Schule, Computer spielen, das war mein Alltag", sagte die 31-Jährige der Wo

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds