Neue Ausstellung 100 Meisterwerke Laufzeit: 24.9.2017 bis 18.01.2018 » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 18. September 2019 07:34:48 Uhr

Neue Ausstellung 100 Meisterwerke Laufzeit: 24.9.2017 bis 18.01.2018

Neue Ausstellung: 100 Meisterwerke Laufzeit: 24.9.2017 bis 18.01.2018 – Seit dem 24. September 2017 bietet das Museum Behnhaus Drägerhaus seiner Sammlung die große Bühne: Unter dem Titel 100 Meisterwerke werden im gesamten Haus auf gut 1400 Quadratmetern die Highlights des Sammlungsbestandes in noch nie gesehenem Umfang präsentiert.

Es wird eine Schau der Superlative – von der Kunst der Romantik über Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts und Werke deutscher Impressionisten bis hin zur klassischen Moderne. Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien werden in neuem Zusammenhang gezeigt. Ungewöhnlich: Die Ausstellung wurde erstmals unter Mitwirkung der Besucher des Museums Behnhaus Drägerhaus kuratiert, die in den vergangenen Monaten durch ihre Voten die Auswahl der 100 Meisterwerke mitgestaltet haben.

„Ich danke den vielen Besuchern, die sich an unserer Abstimmung über die Meisterwerke des Museums Behnhaus Drägerhaus beteiligt haben. Die hohe Anzahl der Stimmenabgaben und die große Begeisterung, mit der dies geschehen ist, zeigen, dass das Haus bei den Lübeckern, aber auch bei den Touristen einen sehr hohen Stellenwert genießt“, so Prof. Dr. Hans Wißkirchen, leitender Direktor der Lübecker Museen.

Im Rahmen eines Pressetermins wurde die Ausstellung am heutigen Vormittag der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Das Museum Behnhaus Drägerhaus ist Lübecks Galerie des 19. Jahrhunderts und der klassischen Moderne und gilt seinen Besuchern als eines der schönsten Museen Deutschlands. Als Grund wird häufig die hier zu erlebende Symbiose von Kunst und historischen Gebäuden genannt, die den besonderen Reiz des Museums und seine Atmosphäre begründet: Das Museum befindet sich in zwei Bürgerhäusern des 18. Jahrhunderts, dem Behnhaus und dem Drägerhaus, deren ursprüngliche private Nutzung in einigen historisch erhaltenen Wohn- und Repräsentationsräumen heute noch erlebbar ist. Die Sammlung vorwiegend deutscher Kunst reicht vom späten 18. Jahrhundert bis zum Ende der klassischen Moderne und umfasst Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien. 1976 erschien mit „Museum Behnhaus. Das Haus und seine Räume. Malerei, Skulptur, Kunsthandwerk“ letztmals ein Katalog, der sich dem Überblick über die Sammlung des Behnhauses widmete. Seither hat das Museums grundlegende Veränderungen erfahren: 1981 kam das Drägerhaus mit zusätzlicher Ausstellungsfläche hinzu, durch Dauerleihgaben und Schenkungen konnte der Sammlungsbestand deutlich erweitert werden und zahlreiche Ausstellungen und Forschungsprojekte lieferten neue Erkenntnisse zur Sammlung des Hauses.

 

So war es an der Zeit, eine neue Sammlungspräsentation und einen aktuellen Highlightkatalog vorzulegen. Die Ausstellung soll eine neue Sicht auf viele eigene Werke, die in vergangenen Ausstellungen und der begleitenden Forschung im Mittelpunkt standen, ermöglichen. Zum anderen sollte die Begeisterung der Besucher für ihr Museum und ihre Sichtweise auf die Sammlung bei der Neuzusammenstellung berücksichtigt werden. Über 1300 Besucher des Hauses haben sich mit ihren Voten in den vergangenen Monaten an der Auswahl der 100 Meisterwerke beteiligt. Die Ergebnisse sind mit in den neuen Sammlungskatalog „hundert Meisterwerke“ eingeflossen, der mit fachlichen Beiträgen das Haus und seine Sammlung präsentiert. „Wir konnten eine Reihe namhafter externer Autoren gewinnen, auf unsere Sammlung zu schauen und Texte für den Highlightkatalog beizusteuern. Gemeinsam mit der Abstimmung über die 100 Meisterwerke können wir unseren Besuchern nun einen frischen Blick auf die Kunst im Museum Behnhaus Drägerhaus bieten. Die Resonanz, auf die unsere Wahl der 100 Meisterwerke stieß, war überwältigend und die Vielzahl der genannten Kunstwerke überraschend. Auch das ein oder andere Sammlungsstück, das sich auf den vorderen Rängen findet, hatte ich dort nicht erwartet“, so Museumsleiter Dr. Alexander Bastek.

 

Die Top10 der Besucher:

Mit 70 Stimmen haben die Besucher des Museums Behnhaus Drägerhaus Lyonel Feiningers „Lübeck. Alte Häuser“ auf den 1. Platz ihrer 100 Meisterwerke gewählt. Das Bild zeigt den Blick in die Lübecker Schmiedestraße. 1921 besuchte Feininger mit seiner Frau Lübeck; trotz der Kürze des nur dreitägigen Aufenthaltes schlugen sich die Eindrücke nachhaltig in Feiningers Werk nieder. Zehn Jahre später malte er das berühmte Lübecker Straßenbild und betitelte es „Lübeck. Alte Häuser“.

Auf den 2. Platz der 100 Meisterwerke haben die Besucher mit 62 Stimmen Hermann Lindes „Lübecker Stadtgarten“ gewählt. Es zeigt den Garten und die rückwärtige Fassade von Lindes Geburtshaus in der Johannisstraße, heute die Dr.-Julius-Leber-Straße 64. Nach Aufenthalten in Sizilien, Ägypten, Tunesien und Indien malte Linde das Bild im Jahr 1891, als er in seine Heimatstadt Lübeck zurückgekehrt war.

Den 3. Platz belegt mit 58 Stimmen Edvard Munchs „Die Söhne des Dr. Linde“. Anfang des Jahres Anfang 1903 beauftragte der Lübecker Augenarzt und Kunstsammler Dr. Max Linde Munch seine vier Söhne zu malen. Munch realisierte daraufhin das bekannte Gruppenbild, das fast wie eine spontane Momentaufnahme erscheint. Auf den 4. Platz wurde Johann Wilhelm Cordes „Der wilde Jäger“ gewählt. Zwischen 1864 und 1869 entstand das Bild mit seiner düsteren Jadgszenerie nach einer Ballade von Gottfried August Bürger. Mit ihm bewarb sich Cordes für einen Auftrag der Berliner Nationalgalerie – allerdings erfolglos.

Den 5. Platz erhält Heinrich Eduard Linde-Walthers „Kind im Spielzimmer“ aus dem Jahr 1901. Die Charakterstudie des kleinen Mädchens im Spielzimmer stellt Else Gensel dar, Tochter des Kunsthistorikers Walther Gensel, mit dem sich Linde-Walther 1898 in Paris angefreundet hatte. Das Bild zeigt einen Moment der Unsicherheit und Unvertrautheit mit der Situation, charaktervoll und eindrücklich.

 

Auch den 6. Platz belegt Hermann Linde. Sein Werk „Schuhflicker in Kairo“ von 1891 zeigt den Orient nicht verklärend als mythischen Ort der Dekadenz, sondern dokumentiert – untypisch für seine Zeit – die Arbeit und Lebensumstände in den Arbeitervierteln Kairos.

Auf den 7. Platz haben die Besucher Carl Blechens „Landschaft im Winter bei Mondschein“ gewählt. Nach 1829 entstanden zeigt das Werk eine frostige Winterlandschaft im Licht des Monds. Als Vorbilder dienten Blechen Caspar David Friedrich und der Norweger Johan Christian Dahl. Den 8. Platz belegt Oskar Kokoschkas „Jakobikirche in Lübeck“. In Auftrag der Hansestadt Lübeck kam der Künstler 1958 nach Lübeck, um eine Stadtansicht von Lübeck zu malen. Nach zwei Tagen Suche wurde ein passender Standort gefunden und Kokoschka entschied sich, die Jakobikirche von Norden aus, aus dem dritten Stock des Hauses Koberg 19, zu malen. Platz 9 der 100 Meisterwerke geht an Gotthardt Kuehls „Lübecker Waisenhaus“ von 1894. Es zeigt das Lübecker Waisenhaus in der Nähe des Doms. Den 10. Platz belegt Heinrich Eduard Linde-Walthers „Die Hartengrube in Lübeck“, eine moderne Stadtimpression von 1902.

 

Die Ausstellung 100 Meisterwerke läuft 100 Tage lang vom 24. September 2017 bis zum 18. Januar 2018. Der Katalog zur Ausstellung und zur Sammlung des Museums Behnhaus Drägerhaus kann für 24,95 Euro im Handel oder im Museumsshop erworben werden.

 

Rahmenprogramm zur Ausstellung

Sonntag | 24.09.2017 | 11.30 Uhr

Vernissage

Zur Eröffnung sprechen Senatorin Kathrin Weiher und Prof. Dr. Hans Wißkirchen. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Dr. Alexander Bastek. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von Studierenden der Musikhochschule Lübeck, im Anschluss findet ein Empfang statt.

Eintritt für Erwachsene / Ermäßigte / Kinder: 7 / 3,50 / 2,50 Euro

 

Sonntagsführungen: 100 Meisterwerke

Jede Sonntag innerhalb der Laufzeit ab 1.10. | 11.30 Uhr (außer Silvester u. Heiligabend)

Eintritt für Erwachsene / Ermäßigte / Kinder: 11 / 7,50 / 6,50 Euro

 

Meisterwerke in der Mittagspause

Jeden 2. Mittwoch im Monat | 11.10.17 I 8.11.17 I 13.12.17 I 10.01.18 | 12.00-12.30 Uhr

Kurzführung mit anschließendem Mittagstisch im Marlistro Museumscafé

Teilnehmer der Führung erhalten zu ihrem Gericht ein kleines Wasser oder eine kleine Saftschorle gratis dazu. Eintritt Museum Behnhaus Drägerhaus inkl. Kurzführung 7,50 Euro

 

Abendführungen

Jeden 3. Donnerstag im Monat | 19.10.17 I 16.11.17 I 21.12.17 I 18.01.17 | 17.00 Uhr

4 Euro, zzgl. Museumseintritt

 

Familienführung

Papageien, Panther, Pinselstriche – Geheimnisse des Behnhauses

Jeden 1. Samstag im Monat | 07.10.17 I 04.11.17I 02.12.17 I 06.01.18 | 15.00 Uhr

Familiensonntagsticket (1 Erwachsener mit Kindern 13 Euro /2 Erwachsene mit Kindern 20 Euro)

 

Öffnungszeiten

1.1. bis 31.3. | Di bis So | 11 bis 17 Uhr

1.4. bis 31.12. | Di bis So | 10 bis 17 Uhr

 

Eintritt

Erwachsene: 7 Euro | ermäßigt: 3,50 Euro | Kinder: 2,50 Euro

Luebecker Dienstleistungskontor am 27. September 2017, 06:55 Uhr

Bible verse of the day

Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.
 

Kalender

September 2019
S M D M D F S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Einbruch bei Juwelier: Schmuck für 200 000 Euro weg
    Bei einem Einbruch in ein Flensburger Juweliergeschäft haben die Täter Schmuck im Wert von mehr als 200 000 Euro erbeutet. Außerdem sei Geld gestohlen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit, ohne die Summe zu nennen. Der Einbruch erfolgte in der Nacht zum Sonntag. Die Täter hebelten die Verglasu
  • Günther: Einheitsfeier soll Fest der Freude werden
    Rund eine halbe Million Besucher erwartet Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt am 2. und 3. Oktober zum Tag der Deutschen Einheit. Kiel ist diesmal Gastgeber der zentralen Feiern. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) bekundeten am Dienstag große Vorfreude. "
  • Gewerkschaft der Polizei: Zu wenig Geld für Dienstgebäude
    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat den Zustand zahlreicher Dienstgebäude in Schleswig-Holstein kritisiert. Vor allem die wohl zu knappen Finanzmittel des Landes setzten bei der Errichtung, dem Erhalt und der notwendigen Modernisierung der Dienstgebäude der Landespolizei zu enge Grenzen, kritisie
  • Todesschuss: Ex-Lebensgefährtin brach offenbar Schweigen
    Der Prozess um die Ermordung eines Polen in Neumünster durch einen Schuss ins Gesicht ist offenbar durch Gewissensbisse der früheren Lebenspartnerin des mutmaßlichen Todesschützen in Gang gekommen. Zuvor hatte die Polizei mehrere Jahre lang vergebens nach dem Täter gesucht. Wie zwei leitende Mitarbe
  • Grüne zeigen sich selbstbewusst vor Finale der Sondierung
    Die Brandenburger Grünen gehen mit Selbstbewusstsein in die abschließenden Sondierungsrunden für eine künftige Koalition. "Politisch würde ich sagen sind wir doch durchaus einflussreich", sagte Landtagsfraktionschefin Ursula Nonnemacher am Dienstag in Potsdam. Derzeit verhandelt die SPD mit den Grün
  • Keine Lösung zwischen Stadt und Obstbauern zu Baumblütenfest
    Potsdam/Werder (dpa/bb)- Nach der Absage des Baumblütenfestes in Werder haben sich Obstbauern und die Stadt am Dienstag zum zweiten Mal getroffen, um über die Zukunft der Veranstaltung zu sprechen. Auch nach dem Treffen ist nicht klar, wie es mit dem Fest weitergeht. "Wir haben alle versucht, Lösung
  • Nächtliche Vollsperrung der A7: Wartung der Lärmschutztunnel
    Die A7 wird wegen Wartungsarbeiten an den neuen Lärmschutztunneln Dienstagabend gesperrt. Autofahrer müssen das betroffene Stück der Autobahn zwischen Hamburg-Volkspark und Schnelsen-Nord umfahren. Die Sperrung wird Mittwochfrüh aufgehoben. An den neuen Lärmschutztunneln an der  A7 werden Wartungs-
  • Autofahrer übersieht Mopedfahrerin
    Eine 16 Jahre alte Mopedfahrerin ist bei einem Unfall in der Gemeinde Ahrensbök im Kreis Ostholstein lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein 34 Jahre alter Autofahrer am Montag beim Linksabbiegen die auf der Bundesstraße 432 in Richtung Gnissau fahrende 16-
  • Hamburg – Vollsperrung auf A7: Tunnelwartungen drei Nächte in Folge
    Auf der A7 müssen sich Autofahrer auf einem Abschnitt auf Umleitungen einstellen: Drei Nächte sollen Arbeiten in den neuen Lärmschutztunneln stattfinden. Die letzte Sperrung der Autobahn sorgte für Chaos. Wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten in den neuen Lärmschutztunneln an der A7 wird die Autoba
  • SPD nominiert Ulrike Liedtke als Landtagspräsidentin
    Die Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrates, Ulrike Liedtke, soll nach dem Vorschlag der SPD-Fraktion neue Präsidentin des Landtags in Brandenburg werden. Die Fraktion nominierte die 60 Jahre alte SPD-Abgeordnete am Dienstag in geheimer Abstimmung einstimmig für das Amt, wie Fraktionschef Mike Bis

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds