Björn Thoroe (DIE LINKE) – zum sechsstreifigen Ausbau der A7 » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 9. April 2020 09:13:46 Uhr

Björn Thoroe (DIE LINKE) – zum sechsstreifigen Ausbau der A7

„Der sechsspurige Ausbau der A7 wäre eine weitere in Beton gegossene Manifestation einer völlig verfehlten Verkehrspolitik.
Wenn es darum geht, Beton und Asphalt quer durch die Landschaft zu ziehen, kann es schwarzgelb wie immer nicht schnell genug gehen. Eine ähnliche Eile würde ich mir von Ihnen wünschen, wenn es um die Bekämpfung der sozialen Ungerechtigkeiten in diesem Land, die Schaffung vollwertiger, existenzsichernder Arbeit oder um die Beseitigung der Ungerechtigkeiten in der Bildungspolitik
geht.
Es wird behauptet, ein Ausbau der A7 würde zu positiven wirtschaftlichen Effekten für Schleswig- Holstein führen, insbesondere der nördliche Landesteil könne profitieren. Wo aber sollen diese Effekte den herkommen? Erklärtes Ziel des Ausbaus der A7 ist es doch, Verkehrsströme schneller durch Schleswig-Holstein hindurch zu führen!

Ein anderer Aspekt, der gegen dieses Bauvorhaben spricht, ist die geplante Durchführung als Projekt in so genannter Öffentlich-Privater-Partnerschaft. Ausbau, Erhaltung und Betrieb des Autobahnabschnittes sollen für 30 Jahre an einen privaten Konzessionär abgegeben werden. Hierfür soll dieser im genannten Zeitraum dann an den Einnahmen aus der LKW-Maut beteiligt werden.

Mit Projekten in öffentlich-privater Partnerschaft werden staatliche Einnahmen ohne Not gemindert, oder – wie bei diesem unsinnigen Projekt – Steuergeldverschwendung verschleiert. Projekte in öffentlich-privater Partnerschaft sind immer eine versteckte Subventionierung von Unternehmen zu Lasten der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler: Das werden wir nicht hinnehmen.

Abschließen möchte ich mit einigen kurzen Vorschlägen für eine sinnvolle Verkehrspolitik, die den tatsächlichen Interessen der Einwohnerinnen und Einwohnern Schleswig-Holsteins dient – und nicht nur der Straßenbaulobby:

• Investieren Sie in den Ausbau der Schienenverkehrswege und des öffentlichen Personenverkehrs!
• Nehmen Sie Geld dafür in die Hand, Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlegen!
• Setzen Sie sich im Bund dafür ein, dass die Bahn in die Attraktivität ihres Angebots investiert statt durch ständige  Fahrpreiserhöhungen Pendlerinnen und Pendler zu schröpfen.
Und nicht zuletzt: Tun Sie endlich etwas für die im Güterverkehr Beschäftigten!

Fernfahrerinnen und Fernfahrern ist nicht unbedingt durch breitere Autobahnen geholfen, sondern dadurch, dass endlich genug Stellplätze zur Verfügung gestellt werden, damit Lenk- und Ruhezeiten eingehalten werden können. Hier besteht nämlich tatsächlich dringender Handlungsbedarf, hier ist Eile geboten.
Und eine solche Maßnahme würde nebenbei bemerkt auch nur einen Bruchteil der 300 Millionen Euro kosten, die durch einen sechsspurigen Ausbau der A7 verschleudert werden würden. DIE LINKE steht für eine sozial-ökologische Verkehrswende!“

TBF am 16. Dezember 2011, 09:43 Uhr

Bible verse of the day

Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen und lobten Gott und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk. Der Herr aber fügte täglich zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Fahrplan für Abschlussprüfungen im Norden steht
    Die Abiturprüfungen in Schleswig-Holstein sollen wie angekündigt am 21. April starten und die anderen Abschlussprüfungen im Mai folgen. Über den Ablauf informierte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch. Zum Schutz gegen das Coronavirus gibt es Handlungsempfehlungen. Zunächst hatte Prien g
  • Wirtschaftsförderung hilft bei Soforthilfe-Anträgen
    Damit einheimische Unternehmen in der Corona-Krise zügig die Soforthilfe des Landes erhalten, hilft die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) der Investitionsbank des Landes (ILB) mit Mitarbeitern aus. Noch in dieser Woche würden 40 WFBB-Beschäftigte die ILB bei der Bearbeitung der fast 60 000 Ant
  • Kinopreis im Norden erstmals online und für alle Bewerber
    Doppelte Premiere: Schleswig-Holstein hat seinen Kinopreis erstmals online verliehen und damit außerdem alle 29 Bewerber ausgezeichnet. "Die Corona-Pandemie hat uns veranlasst, das Drehbuch für den Kinopreis umzuschreiben", sagte Kulturministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag in einer Video-Grußbo
  • Karfreitag: Darum ist der Oster-Feiertag für die Christen so wichtig
    Karfreitag spielt in der christlichen Religion eine wichtige Rolle. Wir erklären, warum er so wichtig ist und welche Traditionen und Bräuche es an diesem Tag gibt. Es ist ein Tag des Gedenkens, des Innehaltens und der Traditionen:  Karfreitag erinnert an die Kreuzigung Jesu Christi. Jesus wurde nach
  • Zwei Monate nach illegalem Rennen Tatverdächtiger ermittelt
    Mehr als zwei Monate nach einem mutmaßlichen illegalen Straßenrennen hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 19-Jährige stehe im Verdacht, sich am 26. Januar mit seinem SUV ein Rennen mit der 19 Jahre alten Fahrerin eines Mini geliefert zu haben, berichtete die Polizei am Mittwoch. Er s
  • Handwerksbetriebe für teilweise Aufhebung der Beschränkungen
    Eine Mehrheit der Handwerksbetriebe in Südbrandenburg ist dafür, die Corona-Beschränkungen vom 20. April an teilweise aufzuheben und dafür Schutzmasken zu tragen. Das hat eine aktuelle Umfrage der Handwerkskammer Cottbus (HWK) ergeben, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. 66 Prozent sind demnach fü
  • Ministerium: Anträge auf Kultur-Hilfe sofort möglich
    Mit der Corona-Krise in Not geratene Kultureinrichtungen und Künstler können in Schleswig-Holstein ab sofort Hilfsgelder beantragen. Darauf machte Ministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch aufmerksam. "Es geht jetzt um eine schnelle Hilfe für die Kulturschaffenden in unserem Land", sagte sie. Diese l
  • Künftig fast doppelt so viele Corona-Tests am UKSH möglich
    Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat seine Kapazitäten für Corona-Tests auf 1400 pro Tag nahezu verdoppelt. Möglich ist dies durch den Kauf eines Großgerätes vom Forschungszentrum Borstel. "Wir sind dem Land für die vorausschauende Finanzierung des Hightech-Systems dankbar", sagte
  • Verlegung der Sommerferien: denkbares Szenario für Tourismus
    Wegen möglicher massiver Corona-Beschränkungen bis in den Sommer hinein hält der Tourismusverband Niedersachsen eine Verschiebung der Sommerferien nach hinten für denkbar. "Für diese Ausnahmesituation und für den Fall könnte das eine Lösung sein", sagte der Vorsitzende Sven Ambrosy am Mittwoch. "Wen
  • Betretungsverbot der Inseln nicht immer eingehalten
    Um das Betretungsverbot der nordfriesischen Inseln zu umgehen, lassen sich Urlauber und Gastgeber in Ausnahmefällen einiges einfallen. So fielen auf Sylt etwa Privatvermieter auf, die Touristen mit ihren privaten Fahrzeugen mit NF-Kennzeichen in Niebüll abholten und auf die Insel brachten, wie der K

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds