mobile.de Umfrage: Mit kleinen Sünden und großen Vorsätzen ins Autojahr 2015 » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 16. Oktober 2019 19:49:18 Uhr

mobile.de Umfrage: Mit kleinen Sünden und großen Vorsätzen ins Autojahr 2015

mobile.de – Gebrauchtwagen und neue Autos – Deutschlands größter Fahrzeugmarkt. www.mobile.de 01 01 2015 32 02 10Berlin/Dreilinden, 1. Januar 2015 – Pünktlich zum Jahreswechsel deckt mobile.de große und kleine Autosünden 2014 auf – vom zu schnellen Fahren bis zum Sex auf der Rückbank. Aber Deutschlands Autofahrer haben auch jede Menge gute Vorsätze fürs neue Jahr. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag von mobile.de zeigt, dass die meisten Befragten (25 Prozent) in 2015 mit spritsparendem Fahren ihren Geldbeutel schonen wollen. Auch die Autopflege soll eine wichtigere Rolle spielen. Die größte Autosünde der letzten 12 Monate war das Rasen: Fast jeder zweite Autofahrer (45 Prozent) gibt zu, sich nicht ans Tempolimit gehalten zu haben. Auf Platz 2 rangiert das Falschparken (28 Prozent). Da beide Sünden meist teure Folgen haben, geloben 25 Prozent der Befragten, das kommende Jahr mit einem ökonomischeren Fahrstil anzugehen. 20 Prozent hoffen, durch das häufigere Einhalten von Verkehrsregeln u.a. Bußgelder einzusparen. Damit scheint die Schonung des eigenen Geldbeutels der größte Motivator für gute Vorsätze zu sein.

Telefonieren im Auto bleibt Problem
Trotz hohen Unfallrisikos hat jeder fünfte Fahrer (21 Prozent) im vergangenen Jahr am Steuer telefoniert. Für 2015 nehmen sich lediglich neun Prozent der Befragten vor, Telefonate im Auto nur noch über die Freisprechanlage zu führen. Immerhin: 17 Prozent geben an, grundsätzlich besonnener fahren zu wollen – Grund zur Hoffnung für all jene, die sich im vergangenen Jahr über Drängler und andere rücksichtslose Fahrer geärgert haben.

Mehr Pflege für des Deutschen liebstes Kind
Das Thema Instandhaltung ist 2014 bei den Deutschen oft zu kurz gekommen. 27 Prozent der Befragten gaben an, ihr Auto nicht gepflegt zu haben. 22 Prozent wollen dies im neuen Jahr besser machen – schließlich lässt sich so der Fahrzeugwert länger erhalten.

Die Umfrage zeigt zudem, dass im Auto nicht nur der Motor, sondern auch der Innenraum heiß laufen kann. Immerhin 4 Prozent der Befragten gaben an, im letzten Jahr Sex im Auto gehabt zu haben.

Die Umfrageergebnisse

Welche Autosünden haben Sie 2014 in ihrem Auto begangen?
45%: Ich bin zu schnell gefahren.
28%: Ich habe falsch geparkt.
27%: Ich habe mein Auto nicht gepflegt.
21%: Ich habe am Steuer telefoniert.
9%: Ich habe im Verkehr gedrängelt.
4%: Ich hatte Sex im Auto.
3%: Ich bin alkoholisiert gefahren.

Welche der folgenden Vorsätze bezüglich Ihres Autos/Ihrer Fahrweise haben Sie sich für 2015 genommen?
25%: Ich fahre spritsparender und schone damit meinen Geldbeutel.
22%: Ich pflege mein Auto besser, um den Wert meines Autos zu erhalten.
20%: Ich halte mich mehr an Verkehrsregeln als bisher, um z.B. unnötige Bußgelder zu vermeiden.
17%: Ich versuche, besonnener zu fahren,
13%: Ich möchte ein neues/anderes Auto kaufen.
11%: Ich fahre weniger Auto und nutze alternative Verkehrsmittel.
9%: Ich werde nur noch über die Freisprechanlage im Auto telefonieren.

TBF am 1. Januar 2015, 09:50 Uhr

Bible verse of the day

Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Mehr Flüchtlinge im September als vor einem Jahr
    Schleswig-Holstein hat im September mehr neue Flüchtlinge aufgenommen als im Vorjahresmonat. Dies geht aus dem jüngsten Monatsbericht des Landesamts für Ausländerangelegenheiten hervor. Demnach kamen im September 350 Flüchtlinge, im September 2018 waren es noch 326 gewesen. Im Vergleich zum August k
  • Jamaika-Koalition begrüßt Fortschritt bei Grundsteuer-Reform
    Vertreter der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein haben den Durchbruch bei der geplanten Reform der Grundsteuer begrüßt. "Es ist gut, wenn die FDP-Bundestagfraktion jetzt erkannt hat, dass die staatstragenden Parteien für die Sicherung dieser wichtigen Einnahmequelle der Kommunen zusammenstehen
  • AfD-Gründer - Uni Hamburg: Proteste verhindern Vorlesung von Bernd Lucke
    Hamburg (dpa) - Mehrere hundert Demonstranten haben an der Universität Hamburg die erste Vorlesung von AfD-Mitbegründer Bernd Lucke seit dessen Rückkehr an die Hochschule verhindert. Immer wieder riefen Aktivisten in einem Hörsaal des Uni-Hauptgebäudes "Hau ab", einige bewarfen den Wirtschaftswissen
  • HSV: Grieche Kyriakos Papadopoulos will HSV verlassen
    Ob Hamburger SV, FC St. Pauli, Hamburg Towers oder die vielen kleineren Sportvereine in Hamburg: Sport spielt in der Stadt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In  unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport. 16.05 Uhr: Kyriakos "Papa" Papadopoulos macht bei U
  • Mutmaßlicher Handtaschenräuber in Untersuchungshaft
    Rund eine Woche nach einem Handtaschenraub in der Lübecker Innenstadt hat ein Haftrichter gegen einen 32 Jahre alten Mann Haftbefehl erlassen. Der Mann, der bereits am Sonntag festgenommen wurde, stehe im Verdacht, sich am 7. Oktober einer Frau auf einem Fahrrad genähert und ihr die Handtasche entri
  • Fest verankert: Geldautomat hält Attacke stand
    Unbekannte Täter haben am Mittwoch auf einem Supermarktparkplatz in Heiligenhafen im Kreis Ostholstein versucht, mit einem Fahrzeug einen Geldautomaten aus seiner Wandverankerung zu reißen. Der Versuch scheiterte, stattdessen ging das Fahrzeug in Flammen auf, teilte die Polizei mit. Ob der Transport
  • FC St. Pauli: Diamantakos und Abwehrchef Lawrence wieder fit
    Fußball-Zweitligist FC St. Pauli kann im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 möglicherweise wieder auf Dimitrios Diamantakos und James Lawrence bauen. Der griechische Torjäger Diamantakos und der walisische Abwehrchef Lawrence haben ihre Blessuren soweit auskuriert und meldeten sich im Mannschaftstr
  • Ansiedlung von japanischem Konzern gefördert
    Das Land Brandenburg fördert die Ansiedlung eines internationalen Unternehmens in der Lausitz. Für die Errichtung einer Produktionsanlage für Nahrungsergänzungsmittel des japanischen Konzerns Fuji Oil stellt das Wirtschaftsministerium nach eigenen Angaben 1, 35 Millionen Euro bereit. Wirtschaftsminis
  • Abschluss der Beachvolleyball-Major-Serie 2020 in Hamburg
    Die weltbesten Beachvolleyball-Asse machen auch 2020 wieder in Hamburg Station. Wie der Weltverband FIVB und die Veranstalter der Beach Volleyball Major Series am Mittwoch bekanntgaben, findet das 5-Sterne-Turnier im kommenden Jahr vom 19. bis 23. August in der Hansestadt statt. Gespielt wird der Ab
  • Warum der Buß-und Bettag kein Feiertag mehr ist
    Nur einige Jahre lang war der Buß- und Bettag in Nachkriegsdeutschland ein gesetzlicher Feiertag. 1995 wurde der letzte Mittwoch im evangelischen Kirchenjahr als arbeitsfreier Tag abgeschafft. Grund dafür war die neu eingeführte Pflegeversicherung. Buß- und Bettag: Pflegeversicherung geht vor Im Jah

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds