Nach „Alpine“-Insolvenz: Sanierung der A 1 wird neu ausgeschrieben » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 23. Oktober 2017 13:37:54 Uhr

Nach „Alpine“-Insolvenz: Sanierung der A 1 wird neu ausgeschrieben

Die Sanierung der Autobahn 1 auf dem knapp sieben Kilometer langen Abschnitt zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe wird in einem Gesamtpaket europaweit neu ausgeschrieben. Wie Verkehrs-Staatssekretär Dr. Frank Nägele heute (17. Juli) in Kiel sagte, sei nach der Insolvenz der beauftragten „Alpine Bau Deutschland GmbH“ während der letzten Wochen intensiv mit den damaligen Zweit- und Drittbietern über eine Fortsetzung der Arbeiten verhandelt worden. „Leider konnten wir am Ende mit den beiden Unternehmen keine Einigung erzielen, weil sich die Firmen unter anderem nicht auf einen Fertigstellungstermin in 2013 einlassen wollten“, sagte Nägele. Damit sei die Wahrscheinlichkeit einer Winterbaustelle mit allen Risiken für die Autofahrerinnen und Autofahrer zu hoch geworden. Auch der Bund habe einer Vergabe nicht zugestimmt.

Wie Nägele weiter sagte, soll die bestehende Baustelle bis Ende September soweit zurück gebaut werden, dass der Verkehr in Richtung Hamburg auf zwei Fahrstreifen und der Verkehr in Richtung Norden über drei Fahrstreifen geführt werde. Die Fahrbahnen Richtung Hamburg werden um je einen halben Meter breiter sein als momentan. Nägele: „Das trägt zur Sicherheit des Verkehrs bei.“  Ziel des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV-SH) sei es, in Richtung Hamburg ein Tempolimit von nicht mehr als 100 km/h zu erlassen. Richtung Norden soll es keine Geschwindigkeitsbeschränkung geben.

Nach den Worten des Staatssekretärs wird die Sanierung der A 1 zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe bis zum Jahresende in einem Paket neu ausgeschrieben, so dass im Frühjahr 2014 sowohl mit den Arbeiten in Richtung Hamburg und danach mit der Sanierung der Gegenfahrbahn begonnen werden kann. Die Fertigstellung ist für Ende 2014 vorgesehen. „Andernfalls hätten wir das Gesamtprojekt durch die jetzige Verzögerung erst 2015 abschließen können“, sagte Nägele. Wann genau mit dem Rückbau der bestehenden Baustelle begonnen wird, steht noch nicht fest. Dazu ist zunächst eine Preisabfrage unter verschiedenen Interessenten notwendig.

Die zweite Baustelle der Alpine AG, die Sanierung der A 24, wird laut Nägele absehbar noch in diesem Jahr fortgesetzt.  Es sei umgehend das Vergabeverfahren für die Fortsetzung und Fertigstellung der bereits begonnenen Arbeiten eingeleitet worden. Die voraussichtliche Wiederaufnahme der Arbeiten ist für den 19. August vorgesehen, die Fertigstellung für Mitte November

Luebecker Dienstleistungskontor am 17. Juli 2013, 16:12 Uhr

Bible verse of the day

Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie vor Gott haben sollen, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.
 

Kalender

Oktober 2017
S M D M D F S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

  • IMG_0842a

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds